Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
30.01.2023 03:24:23
the129 - Introduction to Systematic Theology: Theology in the Lifeworld (Course overview)
Institute of Theology and Religious Education 6 KP
Module components Semester courses Sommersemester 2022 Examination
Lecture
Seminar
(
Bitte melden Sie sich nur zu einem Seminar an.
)
  • No access 4.07.020a - Tutorium Systematik Show lecturers
    • Anneke Gerken

    Wednesday: 12:15 - 13:45, weekly (from 20/04/22)
    Dates on Monday. 11.07.22 18:15 - 19:45

    Begleittutorium zu der Vorlesung "Nach Gott im Leben fragen." Besuch des Tutoriums ist nicht verpflichtend. Es bietet die Möglichkeit, die Inhalte aus der Vorlesung zu wiederholen, vertiefen, zu diskutieren und Fragen zum Modul und der Prüfungsleistung zu klären.

  • No access 4.07.020b - Tutorium Systematik Show lecturers
    • Alina Möller-Börkel

    Tuesday: 10:15 - 11:45, weekly (from 19/04/22)

  • No access 4.07.021 - Theologie - wie geht das? Show lecturers
    • Dr. Ulrike Link-Wieczorek

    Wednesday: 16:15 - 17:45, weekly (from 20/04/22)

  • No access 4.07.022 - Mit Dorothee Sölle "Gott denken" Show lecturers
    • Jaqueline Jüling, M.A.

    Thursday: 12:15 - 13:45, weekly (from 21/04/22)
    Dates on Friday. 01.07.22 10:00 - 16:00

    In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Theologie von Dorothee Sölle. Sölle prägte mit ihrer Art des Denkens, Schreibens und Theologisierens besonders die 60er, 70er und 80er Jahre, aber ihre einzigartige, zeitlose Weise des Sprechens von Gott hat auch die nachfolgenden Generationen beeinflusst. Im Mittelpunkt ihrer Theologie stehen dabei neben den Thematiken des Friedens und der Befreiung, auch immer der Mensch und seine Beziehung zur Welt und zu Gott. Ihr Denken war von der Kriegserfahrung und besonders der Schoah durchdrungen - wie konnte ein guter Gott diese zulassen? -, ebenso von den anhaltenden Ungerechtigkeiten und unterdrückenden Hierarchien (Rassismus, Sexismus ...) in der Welt. Ihre Theologie ist dabei immer kontextuell gebunden. Gemeinsam werden wir uns den Gedanken und Theorien von Sölle annähern, diese analysieren und diskutieren. Grundlage dafür ist das Werk "Gott denken. Einführung in die Systematische Theologie" von Dorothee Sölle. Zur aktiven Teilnahme gehört das regelmäßige Erscheinen in der Veranstaltung, die Bereitschaft zur Mitarbeit und Diskussion, das Lesen der einzelnen Texte sowie die Bearbeitung von Vips Aufgaben als Vorbereitung auf die entsprechenden Sitzungen. Die Prüfung erfolgt in der Vorlesung "Nach Gott im Leben fragen" in Form einer Essay-Klausur.

  • No access 4.07.023 - Gott denken. Einführung in die Theologie Show lecturers
    • Dr. Dominik Gautier

    Wednesday: 08:15 - 09:45, weekly (from 20/04/22)
    Dates on Friday. 01.07.22 10:00 - 16:00

Hinweise zum Modul
Reference text
Regelungen zur aktiven Teilnahme an Lehrveranstaltungen:
Die Module des auf den Diskurs ausgerichteten geisteswissenschaftlichen Studiums bilden einen Prozess des Lernens, Forschens und Lehrens ab. Die einzelnen Lehrveranstaltungen eines Moduls sind eng miteinander vernetzt. Die regelmäßige aktive Teilnahme an jeder Modulveranstaltung gewährleistet das Gelingen des Moduls als Gesamtheit. Als Voraussetzung für die Zulassung zu einer Modulprüfung oder die Vergabe von Kreditpunkten kann in den Modulen für Veranstaltungen, die Lehrinhalte praktisch-anschaulich oder vornehmlich über den Dialog von Studierenden und Lehrenden vermitteln (z. B. Seminare, Kolloquien, Übungen, Exkursionen, Praktika), eine aktive Teilnahme gefordert werden, sofern diese erforderlich ist, um das Ziel der Lehrveranstaltung zu erreichen. Die Leistungen der aktiven Teilnahme sind unbenotet und müssen hinsichtlich des Arbeitsaufwandes in einem ausgewogenen Verhältnis zu der zu vergebenden Kreditpunktzahl stehen. Zur aktiven Teilnahme können gehören: Regelmäßige Anwesenheit (Von regelmäßiger Anwesenheit ist i. d. R. dann zu sprechen, wenn der oder die Studierende nicht mehr als 20% der Lehrveranstaltungszeit versäumt hat.) und Beteiligung in den Veranstaltungen, Vor- und Nachbereitung des Lehrmaterials, Vorbereitung/Lektüre von Texten sowie, je nach Veranstaltungsform, die Übernahme von Kurz- und Impulsreferaten, Protokollen, Kurzpräsentationen o. ä. Die jeweils geltenden Kriterien aktiver Teilnahme werden zu Beginn der Veranstaltung von den Lehrenden in gegenseitiger Absprache mit den anwesenden Studierenden festgelegt, transparent dargestellt und schriftlich fixiert.
Prüfungszeiten
Juli
Module examination
KL
Skills to be acquired in this module
Fachwissenschaftliche Kompetenz, Rollen- bzw. Selbstreflexionskompetenz, Wahrnehmungs- und Diagnosekompetenz:
Die Studierenden überblicken, kommunizieren und deuten Themen lebensweltlich bezogener Theologie.

Entwicklungskompetenz:
Im Rahmen des Forschungsbasierten Lernens entwickeln die Studierenden Forschungsfragen und diskutieren Forschungsergebnisse.