Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
28.02.2021 08:39:08
the349 - Master Module: Systematic Theology (Course overview)
Institute of Theology and Religious Education 6 KP
Module responsibility
  • Ulrike Link-Wieczorek
Authorized examiners
  • Ulrike Link-Wieczorek
  • Oliver Dürr
  • Ben Khumalo-Seegelken
module components Semester courses Sommersemester 2021 Examination
Lecture
Seminar
  • Limited access 4.07.141 - Die Gabe als Scharnier ökumenischer Theologie? headache
    • Prof. Dr. Ulrike Link-Wieczorek

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 13/04/21)
    Dates on Friday. 18.06.21, Friday. 25.06.21 14:15 - 17:45

  • Limited access 4.07.142 - Christliche Ökumene des 20. Jahrhunderts headache
    • PD Dr. Vasilica Mugurel Pavaluca

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 13/04/21)

    Im Rahmen dieser Veranstaltung befassen wir uns hauptsächlich mit den relevantesten ökumenischen Versammlungen der christlichen Kirchen im 20. Jahrhundert. Die thematische Behandlung wird durch ökumenische und interkonfessionelle Analysen vorwiegend systematisch sein.

  • Limited access 4.07.143 - Taufe und Abendmahl? Sakramentstheologie aus reformatorischer Perspektive headache
    • Dr. Oliver Dürr

    Tuesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 13/04/21)

    Mithilfe einschlägiger Texte soll das Spezifische reformatorischen Sakramentsverständnisses herausgearbeitet und in den kirchlich-ökumenischen Zusammenhang gestellt werden. Dabei wird die selbständige Texterarbeitung Grundlage der Reflektion sein.

  • Limited access 4.07.144 - Die schwache Macht Gottes/The weak power of God (Online, synchron) headache
    • Dominik Gautier
    • Ph.D. Jason Wesley Alvis

    Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 14/04/21)

  • Limited access 4.07.145 - "Die Welt als Schauplatz der Herrlichkeit Gottes". Eine Einführung in die Theologie Johannes Calvins (Online, synchron) headache
    • Dominik Gautier

    Wednesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 14/04/21)

  • Limited access 4.07.146 - Dem Frieden nachjagen - ein Paradox!? headache
    • Dr. Ben Khumalo-Seegelken

    Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 13/04/21)

    "Stellen Sie sich eine Treibjagd vor: Jäger, die die Wälder durchstreifen und über Feldwege laufen, Tiere und Natur aufscheuen, ihrem Ziel nachjagen. Kann der Frieden verfolgt werden? Verschwindet er dann nicht erst recht? Ist er dafür nicht viel zu scheu und zu fragil? Sollten wir uns nicht lieber ruhig hinsetzen und warten, bis der Frieden zu uns kommt, bis er sich sanft auf uns legt?" (Dave Brander) Auf der Grundlage ausgewählter biblischer und anderer Texte untersuchen wir einige zeitgenössische Modelle individuellen und gemeinschaftlichen (privaten und öffentlichen) Handelns daraufhin, ob und wie sie mit systematisch-theologischen Konzepten gelingenden Eintretens für ein friedliches Zusammenleben einhergehen und welche Perspektive für Gegenwart und Zukunft sie eröffnen. Entwürfe eigener Modelle sollen anschließend erstellt und besprochen werden (können). Zur Arbeitsweise: Mitwirkende bereiten sich auf die wöchentliche Seminarsitzung vor, in dem sie u.a. einen vorgeschlagenen Text (rund 25-30 Seiten) eingehend lesen und sich dazu Gedanken oder Fragen notieren, die sie in der darauffolgenden Sitzung ins Gespräch bringen wollen.

Notes for the module
Reference text
siehe einzelne Veranstaltungsbeschreibungen
Module examination
KL
Skills to be acquired in this module
Fachwissenschaftliche Kompetenz: Die Studierenden haben Ihre Kenntnisse zu theologischen Großthemen sowie zu ausgewählten Themenbereichen im Vergleich zum Bachelorstudium erweitert. Sie sind zur eigenständigen Analyse systematisch theologischer Aussagen und zur Moderation von Diskussion über Grundsymbole christlicher Tradition fähig. Dialog- und Diskurskompetenz: Die Studierenden nehmen unterschiedliche theologische Lebenswelten wahr und haben ihre ökumenische Sensibilität weiterentwickelt. Sie benennen, erläutern und vermitteln die Relevanz international historischer Entwicklungen für die gelebte theologische Perspektive. Die Studierenden reflektieren in der Begegnung mit anderen wissenschaftlichen Perspektiven und Vertretern anderer Religionen und Konfessionen sowie anderer weltanschaulicher Lebens- und Denkformen die eigene theologische Position und vertreten diese im Dialog argumentativ. Entwicklungskompetenz: Im Rahmen des gesamtuniversitären Projektes FliF (Forschungsbasiertes Lernen im Fokus) entwickeln und definieren die Studierenden Forschungsfragen, gestalten Bearbeitungsprozesse selbstständig, diskutieren Forschungsergebnisse kritisch, bewerten diese plausibel und dokumentieren sie anschaulich.