Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
06.10.2022 13:14:51
ges141 - Modern History & Contemporary History (Course overview)
Institute of History 6 KP
Eine Übersicht der Prüfungsberechtigten finden Sie unter https://uol.de/fk4/studium-und-lehre/studiengaenge/pruefungen/pruefungsberechtigte.
Module components Semester courses Sommersemester 2022 Examination
Lecture
  • Unlimited access 4.02.040 - Frauen machen Geschichte Show lecturers
    • Prof. Dr. Gunilla Budde

    Thursday: 14:15 - 15:45, weekly (from 05/05/22)

    In der Vorlesung "Frauen machen Geschichte" geht es darum, einen Teil der Gesellschaft in den Blick zu nehmen, der lange Zeit von der Geschichtswissenschaft in den Schatten gestellt wurde. Es wird nachgezeichnet, wann und warum sich in der Historiographie der Blickwinkel wandelte und was das bedeutete. Welche Rolle spielten Dienstmädchen, Gouvernanten, Politkerinnen und Künstlerinnen ebenso wie Hausfrauen und Mütter unterschiedlicher sozialer Schichten in der Geschichte?

Seminar
  • Limited access 4.02.041a - Starke Frauen. Frauenbiographien im 19. und 20. Jahrhundert. Show lecturers
    • Prof. Dr. Gunilla Budde

    Thursday: 12:15 - 13:45, weekly (from 12/05/22)

    Bitte kombinieren Sie das Seminar mit der Vorlesung 4.02.040. Im Seminar richtet sich der Blick auf eine Gruppe der Gesellschaft, die lange von der Geschichtswissenschaft in den Schatten gestellt wurde. Es geht dabei darum, am Beispiel von Frauenbiographien des 19. und 20. Jahrhunderts aufzuzeigen, dass Frauen immer schon eine essentielle Rolle für die Geschichte gespielt haben: als Unternehmerin, Frauenrechtlerin, Künstlerin, Wissenschaftlerin oder Politerin. Frauen wie Gertrud Bäumer, Paula Modersohn-Becker, Aenne Burda, Jutta Limbach, Alice Schwarzer und Petra Kelly (und viele andere) haben durch ihr Wirken die Geschichte entscheidend beeinflusst und verändert.

  • Limited access 4.02.041b - Die Frauenbewegungen seit dem 19. Jahrhundert Show lecturers
    • Prof. Dr. Thomas Etzemüller

    Wednesday: 16:15 - 17:45, weekly (from 20/04/22)

    Die Frauenbewegungen scheint auszuzeichnen, dass sie regelmäßig vergessen und historisch neu entdeckt werden müssen. So ging es der ersten Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts, aber auch der der 1960er Jahre. In diesem Seminar soll die Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland (mit Ausblicken auf die USA, Großbritannien und die DDR) nachgezeichnet werden. Schwerpunkte werden auf Themen wie die Abschaffung des §218, das Frauenwahlrecht, das wegweisende Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1957, aber auch den Zusammenhang von Frauenbewegung und Eugenik gelegt. Im Seminar werden wir verschiedene Texte und Quellen diskutieren, die verschiedene Facetten des Themas einfangen. Wir werden dabei lernen, wie man unterschiedliche Quellen (primär Texte und Bilder, aber auch Filme) interpretiert und zentrale Aussagen präpariert.

Hinweise zum Modul
Kapazität/Teilnehmerzahl 80 (
Um eine möglichst homogene Verteilung der Teilnehmer*innen zu gewährleisten, sind die Seminare teilnahmebeschränkt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Veranstalter*innen.
)
Module examination
RE
Skills to be acquired in this module
Die Studierenden …
  • erwerben strukturiertes historisches Grundwissen über Struktur, Kultur und Ereignisse des 19./20. Jahrhunderts;
  • kennen die Spezifika neuzeitlicher Quellen sowie Hilfsmittel und Methoden zur kritischen Lesart und Analyse dieser Quellen;
  • bearbeiten Fragen zur Geschichte des 19./20. Jahrhunderts unter Anwendung der wissenschaftlichen Methoden und Arbeitstechniken des Fachs;
  • vermitteln historische Erkenntnisse in konsistent strukturierten, argumentierenden Texten und/oder Vorträgen und/oder Postern.