che492 - Research Experience in Chemical Technology for advanced students (Course overview)

che492 - Research Experience in Chemical Technology for advanced students (Course overview)

Department of Chemistry 15 KP
Module components Semester courses Summer semester 2024 Examination
Lecture
Exercises
Practical training
  • Unlimited access 10.57.034 - Research Practical Course Technical Chemistry for Advanced Students Show lecturers
    • Dr. rer. nat. Pascal Böwer
    • Tim Thiedemann
    • Dr. Patrick Bottke, Dipl.-Chem.
    • Prof. Dr. Michael Wark, Dipl.-Chem.
    • Alexander Simon
    • Dmitry Momotenko, Junior Research Group Leader
    • May-Franzis Zastrau
    • René Zimmering

    Dates on Thursday, 04.04.2024 12:00 - 14:00
    Forschungspraktikum: Termine nach Vereinbarung mit Prof. Wark oder Dr. Momotenko. Für ein Praktikum im Bereich "Prozesssimulation": Absprache mit Pascal Böwer. Experimentell-orientierte Forschungspraktika können - nach Absprache - jederzeit begonnen werden.

Hinweise zum Modul
Reference text

Materialien über StudIP Infos über Veranstaltungzeit und -ort: SEM: Aktuelle Fragen der technischen Chemie SEM: Bearbeitung aktueller Forschungsthemen der Technischen Chemie, PR: Technisch-chemisches Forschungspraktikum in den Forschungs-laboratorien der Arbeitsgruppen, Lösung einer komplexen Aufgaben aus den verschiedenen Teilgebieten der Technischen Chemie Modul wird besucht im 1.-3. Semester. Bei Wahl der Technischen Chemie als Schwerpunktfach sollten die Module „Verfahrenstechnik“ und „Heterogene Katalyse und Werkstoffkunde“ ebenfalls belegt werden.

Kapazität/Teilnehmerzahl 4-15 (

Kapazität/Teilnahmezahl: 

  • Bis zu 10 Studiernede bei experimentell orientieren Themen bzw. 
  • bis zu 15 STudierende bei Themen der chemisch-technische Simulationen

 

Anmeldeformalitäten: Anmeldung bei den Leitern der AGs der Technischen Chemie

)
Prüfungszeiten
  • In der vorlesungsfreien Zeit entsprechend separater Ankündigung
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
  • Selbstständiges Arbeiten mit aktueller englischsprachiger wissenschaftlicher Literatur, 
  • Bearbeitung einer komplexen experimentellen Aufgabenstellung mit offenem Ausgang im Rahmen der Forschungsschwerpunkte der in Oldenburg ansässigen Arbeitsgruppen unter Nutzung unterschiedlicher Synthese- und Messmethoden, wobei insbesondere modulübergreifendes Wissen einzusetzen bzw. zu rekapitulieren ist. 
  • Erlernen der Präsentation eines wissenschaftlichen Vortrags. 
  • Im Hinblick auf eine spätere Masterarbeit ist es auch Ziel des Moduls, Studierende an die Planung, Durchführung und Dokumentation eigener Forschungsprojekte heranzuführen.