Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
09.02.2023 08:11:16
mam - Master´s Thesis Module (Course overview)
Institute of Material Culture 21 KP
Prüfungsberechtigt sind alle Personen, die auf der jeweils aktuellen Liste der Prüfungsberichtigten genannt sind: https://uol.de/fk3/studium-und-lehre/pruefungsberechtigte-fk-iii/
Module components Semester courses Wintersemester 2022/2023 Examination
Colloquium
(
Es sind zwei Kolloquien mit je 1 SWS zu wählen
)
  • Unlimited access 3.08.172 - Forum aktuelle Tendenzen in Design, Mode, Ausstellung / Berufsfelder materielle Kultur Show lecturers
    • Nina Ahokas
    • Dr. phil. Lüder Tietz, M.A.

    Thursday: 18:15 - 19:45, fortnightly (from 20/10/22)
    Dates on Thursday, 09.02.2023 18:15 - 19:45

    Die Veranstaltung „Forum aktuelle Tendenzen in Design, Mode, Ausstellung / Berufsfelder materielle Kultur“ wird für mehrere Module genutzt (s. Modulzuordnung). Es handelt sich um die Kern- und Praktikumsbegleitveranstaltung zum Modul prx107 und prx108 (berufsfeldbezogenes Praktikum), wenn es im Studiengang BA Materielle Kultur: Textil abgeschlossen werden soll. Die Veranstaltung findet online via Big Blue Button (Reiter Meetings) an 7 Terminen in unregelmäßigem Rhythmus statt. Die Sitzungen entnehmen Sie dem Ablaufplan. Beachten Sie bitte außerdem, dass für ausgewählte Module eine Mindestanzahl von Sitzungen an Terminen auf dem Laufzettel nachgewiesen werden muss. Teilnahmenachweise für ausgewählte Module prx107/108 (berufsfeldbezogenes Praktikum): 10 Termine BAM (Bachelorarbeitsmodul Materielle Kultur: Textil): 5 Termine MAM (Master of Education): 5 Termine

  • Unlimited access 3.08.341 - BA und M.Ed Abschlusskolloquium Vermittlung Materieller Kultur/Textiles Gestalten Show lecturers
    • Dr. Patricia Mühr

    Wednesday: 16:15 - 17:45, fortnightly (from 26/10/22)

Working group (Zusatzveranstaltung freiwillig)
  • Unlimited access 3.08.501 - Textilwerkstätten und Archive Show lecturers
    • Petra Eller, Dipl.-Des.
    • Maria Felberg
    • Norbert Henzel, Dipl.-Chem.
    • Albena Kaptebileva-Frilling, M.A.

    Wednesday: 14:00 - 17:00, weekly (from 19/10/22)

    "Directed Studies" bedeutet, das Studierende eigene Vorhaben selbstorganiert in den Werkstätten und Sammlungen/Archiven des Instituts (i.d.R. Mittwochnachmittags in den Zeiten der Offenen Werkstatt) mit Unterstützung von Lehrenden durchführen können. Zweck ist die eigenständige Aneignung bzw. Vertiefung von textil-, labor- und medienpraktischen Kompetenzen mit technischen, gestalterischen und/oder analytischen Anteilen. Z.B. können Sie online-Tutorials ausprobieren um sich eine textile Technik anzueignen, in der offenen Näh-Werkstatt ein Produkt nähen, im Labor mit Farbe experimentieren oder ein Kleidungsstück aus der Sammlung analysieren. Der Umfang einer solchen Studienleistung liegt bei 1-2 KP. Die Lehrenden beraten Sie z.B. in folgenden Arbeitsbereichen: a) Nähwerkstatt (Eller/Felberg/Kaptebileva-Frilling) b) Laborexperimente (Henzel) c) Färben/Drucken (Eller/Henzel) d) STAK Stoffkartei, Objekte- und Bekleidungssammlung (Eller) e) Schriftenarchiv (Henzel) f) Stickmaschine (Eller) (zurzeit aus technischen Gründen nicht möglich) c) Filmschnitt (Kaptebileva-Frilling) d) diverse Handarbeitstechniken (Eller/Kaptebileva-Frilling) Unter Vorlage eines Konzeptpapiers werden die Vorhaben in einer Sprechstunde der/des jeweiligen Lehrenden besprochen und weitere Details zur Durchführung geklärt.

Hinweise zum Modul
Reference text
Die Prüfungsberechtigungen finden Sie hier: https://www.uni-oldenburg.de/fileadmin/user_upload/f3/download/Pruefungsberechtigungen/WiSe2016-17/Textiles_Gestalten.pdf
Prüfungszeiten
Abgabe der Arbeit nach Absprache. Präsentation im Rahmen eines Abschlusskolloquiums: jeweils ca. 6 Wochen nach Abgabe.
Module examination
G
Skills to be acquired in this module
Fähigkeit zum fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Arbeiten im Schulfach „Textiles Gestalten, kultur- und textilwissenschaftliche, analytisch-methodische sowie Transfer-Kompetenzen: Vertiefte Kenntnisse qualitativer vermittlungsorientierter kulturwissenschaftlicher Arbeitsmethoden. Vertiefte Fähigkeit, Beziehungen zwischen theoretischen Ansätzen, analytischen Begriffen, Methoden und Empirie herzustellen und daraus Vermittlungsziele abzuleiten. Fähigkeit, selbständig eine Fragestellung zu entwickeln, empirische Befunde zu analysieren, eigene Projekte oder Recherchen zu dokumentieren und komplexe Zusammenzuhängen zu verstehen und zu vermitteln. Fertigkeit im Wissenschaftlichen Schreiben. Fertigkeit, wissenschaftliche Literatur / Quellen selbstständig zu recherchieren und kritisch zu würdigen. Kompetenz, bereits erworbene Vortragstechniken zu verbessern. Fähigkeit, eigene Forschungen und Forschungsthesen zur Diskussion zu stellen bzw. Arbeitsberichte der Mitstudierenden zu kommentieren.