Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
08.05.2021 07:23:15
Information for guest auditors
Expected number of participants:
30
Notes for guest auditors
Guest auditors may still be admitted to these courses. Please contact studium.generale@uni-oldenburg.de via email or call 0441/798-2275 or -2276.
Time:
Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 12/04/21) n.a.
Location:
n.a. Monday: 14:00 - 16:00, weekly
Pre-requisites:
Content:
Die Sozialphilosophie fragt nach dem Wesen und der Legitimität unserer sozialen Praktiken und Institutionen, die Bedingungen für ein gelingendes Leben des Einzelnen in einer Gesellschaft und im Verhältnis zu anderen Menschen sind. Damit stellt sie so etwas wie ein Zwischenglied zwischen Ethik und politischer Philosophie dar. Ebenso wie diese zwei Disziplinen leitet sie sich aus Fragestellungen her, die Aristoteles in seiner Politik formuliert und die die Philosophie bis heute prägen und deren gesellschaftliche Relevanz begründen. Insbesondere seit der Neuzeit werden unterschiedliche Konzeptionen des Sozialen formuliert: während in den Theorien zu Gesellschaftsverträgen noch Begründungszusammenhänge des Sozialen gesucht werden, wird die Sozialphilosophie spätestens im Zuge des Entstehens der bürgerlichen Gesellschaft zum Ort der Analyse eines Unbehagens und der Entfremdungserscheinungen kapitalistischer Gesellschaften. Im Seminar werden wir uns also mit Begründungstheorien des Sozialen, wie auch mit den kritischen Zeitdiagnosen die mit diesen einhergehen, in Texten von Hegel, Marx, Nietzsche, Arendt, Nussbaum, Mouffe und gegenwärtigen Autor*innen wie Illouz, von Redecker, Jaeggi und Honneth auseinandersetzen. Dies verlangt von den Teilnehmer*innen die Bereitschaft zur Lektüre der Texte und zur Übernahme eines Inputs.
Teaching language:
--
Close