Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
05.12.2021 02:40:01
Information for guest auditors
Expected number of participants:
100
Time:
Thursday: 12:00 - 14:00, weekly (from 21/10/21) n.a.
Location:
n.a. Thursday: 12:00 - 14:00, weekly
Pre-requisites:
Content:
Zunächst werden als Basis Theorien und Forschungsmethoden zu Kommunikation, Kultur und Interkulturalität vorgestellt und diskutiert. Danach wird die grundlegende Frage in der Interkulturellen Kommunikation behandelt, welche interaktionellen Verhaltensweisen für alle Menschen gleich sind (universell) und bei welchen Verhaltenskomponenten sich Kulturen eventuell unterscheiden (spezifisch). Diese Frage ist relevant, weil interkulturelle Missverständnisse entstehen können, wenn unbewusste oder unbekannte Unterschiede von einer Kultur in eine andere übertragen werden. In dieser Veranstaltung werden sprachliche, nonverbale und pragmatische Ursachen für interkulturelle Missverständnisse behandelt. Zu den sprachlichen Aspekten gehören Lexik, Grammatik, Intonation und Aussprache. Die nonverbalen Aspekte umfassen Mimik, Blickkontakt, Gestik, Körperhaltung und Distanz sowie Aspekte des Erscheinungsbildes. In der Pragmatik werden die sozialen Regeln für kommunikative Handlungen, Strukturen und Muster untersucht, z.B. Höflichkeit, Begrüßungen, Verhalten im Unterricht, Rituale und die Abfolge von kommunikativen Handlungen. Für alle kommunikativen Verhaltenskomponenten wird die Relevanz für DaF-DaZ diskutiert. Besonders der Pragmatische Transfer ist relevant, weil die sozialen Regeln zum größten Teil unbewusst sind. Wenn sie in der Interaktion von einer Kultur auf eine andere transferiert werden, können Missverständnisse oft schwer erkannt und geklärt werden.
Teaching language:
--
Close