Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
31.10.2020 11:49:13
gen220 - Gender and Modernism
Original version English Download as PDF
Module label Gender and Modernism
Module code gen220
Credit points 6.0 KP
Workload 180 h
Faculty/Institute Institute of Art and Visual Culture
Used in course of study
  • Dual-Subject Bachelor's Programme Gender Studies (Bachelor) > Aufbaumodule
Contact person
Module responsibility
Entry requirements
keine
Skills to be acquired in this module
Ziel des Moduls ist es, den Studierenden die historischen Dimensionen des Geschlechterdiskurses zu vermitteln. Ausgehend von der These, dass die "Moderne" auch in ihren Vorstellungen von Geschlecht maßgeblich von Diskursen der Aufklärung und des 19. Jahrhunderts geprägt ist, liegt der Fokus dabei vor allem auf der Geschichte des 18.-21. Jahrhunderts, wobei (kultur-)historische und/ oder wissenschaftshistorische Prozesse in den Blick genommen werden.
Ziel des Moduls ist es, die Studierenden zu befähigen, über diese Kontexte konsistent strukturierte, argumentierende Texte zu verfassen und/ oder Vorträge zu halten, sowie (kultur)historische Erkenntnisse in Verbindung mit genderrelevanten Fragestellungen anschaulich zu vermitteln.
Module contents
Das Modul führt historische und kulturhistorische Eigenarten der "Moderne" vor Augen, wobei es darum geht, Prozesse, die im 18./19. Jahrhundert angestoßen und im Laufe des 20. Jahrhunderts zumindest partiell weitergeführt wurden, zu analysieren. Moderne/ Modernisierung wird dabei als Kategorie gefasst, die für gegenwärtige Diskurse von grundlegender Bedeutung ist und die an der Wissensproduktion der Gegenwart wesentlichen Anteil hat.
Das 19. Jahrhundert wird dabei als Epoche des Durchbruchs der "Modernisierung" und als Grundlegung der "industriellen Welt" betrachtet. Zu den Kernthemen dieses Zeitraumes gehören die Verhandlungen von staatlichen Prinzipien (Demokratisierungsprozesse), von ökonomischen und gesellschaftlichen Prinzipien (Industrialisierung, Fortschrittsprinzip, Institutionenbildung) und von individuellen Lebensentwürfen, sowie – als Querschnitt aller genannten Bereiche – die Diskussion über das Geschlecht als zentrales Ordnungsprinzip.
Reader's advisory
Detaillierte Literaturhinweise werden je nach thematischem Schwerpunkt des Moduls benannt.

Übergreifende Literatur:

Frevert, Ute: "Mann und Weib, und Weib und Mann": Geschlechter-Differenzen in der Moderne, München: Beck, 1995.

Hausen, Karin: Die Polarisierung der "Geschlechtscharaktere". Eine Spiegelung der Dissoziation von Erwerbs- und Familienleben, in: Werner Conze (Hg.): Sozialgeschichte der Familie in der Neuzeit Europas. Neue Forschungen, Stuttgart: Klett, 1976: 363-393.

Honegger, Claudia: Die Ordnung der Geschlechter. Die Wissenschaften vom Menschen und dem Weib 1750 - 1850, München: dtv, 1996.

Klinger, Cornelia: Das Projekt der Aufklärung und der Prozess der Moderne. Zusammenhänge und Widersprüche, in: Helmut Reinalter (Hg.): Aufklärungsprozesse seit der Aufklärung, Würzburg: Könighausen und Neumann, 2006: 297-314.

Schiebinger, Londa: Nature's body: Gender in the Making of Modern Science, Boston: Beacon Press, 1993.
Links
Language of instruction German
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency halbjährlich
Module capacity unlimited
Reference text
Doppelanrechung von Lehrveranstaltungen (z. B. aus dem anderen Fach) ist nicht zulässig
Modullevel BC (Basiscurriculum / Base curriculum)
Modulart Wahlpflicht / Elective
Lern-/Lehrform / Type of program V, Ü oder S
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Examination Time of examination Type of examination
Final exam of module
n. V.
RE
Course type Seminar (
1 VL/SE + 1 SE/UE, Ergänzung durch 1 T möglich
)
SWS 4.00
Frequency SuSe and WiSe
Workload attendance 56 h

Top