Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
16.10.2021 02:06:00
gen020 - Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung
Modulkürzel gen020
Kreditpunkte 6.0 KP
Workload 180 h
Einrichtungsverzeichnis Institut für Kunst und visuelle Kultur
Verwendbarkeit des Moduls
  • Zwei-Fächer-Bachelor Gender Studies (Bachelor) > Basismodule
Zuständige Personen
Pritsch, Sylvia (Modulverantwortung)
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Kompetenzziele
Es werden Einsichten in die Zusammenhänge von Disziplin, Gegenstandsbestimmungen und Fragestellungen in Hinsicht auf die Geschlechterforschung vermittelt, fachspezifische Möglichkeiten und Begrenzungen befragt und Einsichten in die Entwicklung der Konzepte von Inter- und Transdiziplinarität vermittelt. Übungen zum wissenschaftlichen Arbeiten konzentrieren sich in diesem Modul neben der Einübung von Moderationen vor allem auf die Erfassung und Entwicklung von wissenschaftlichen Fragestellungen und auf Formen des Reflektierens.
Modulinhalte
Seminar mit integrierter Ringvorlesung und Übung vermitteln einen Überblick zur historischen Genese der Geschlechterstudien in disziplinären, lokalen und auch (inter)nationalen Kontexten. Dies impliziert eine exemplarische Auseinandersetzung mit der Etablierung der Geschlechterstudien und ihren erkenntnistheoretischen Zielsetzungen an der Universität Oldenburg sowie an anderen, auch nicht-deutschen Universitäten. Geschlechtertheoretische Wissenschaftskritiken mit ihren Infragestellungen des Objektivitätsparadigmas, die Thematisierung von Geschlechterkonstruktionen und -verhältnissen in der Wissenschaftsgeschichte und bei der disziplinären Wissensproduktion sowie Reflexionen über ein jeweils "situiertes" Wissen werden auf der Grundlage von historischen und aktuellen wissenschaftlichen Texten erarbeitet und diskutiert.Die Studierenden beschäftigen sich in einem einführenden Seminar- und Übungsblock zunächst mit Entwicklungen und Wissenschaftskritiken der Geschlechterforschung. Hierzu zählen auch Fragen zur Wissenschaftsgeschichte und zu den Konturen ihrer Disziplinen. Exemplarisch werden im Rahmen der integrierten Ringvorlesung Zugänge in der Geschlechterforschung überblicksartig und am Beispiel von Fallstudien in den Disziplinen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie der Natur- und Technikwissenschaften vorgestellt. In einem abschließenden Gespräch mit FachvertreterInnen geht es um Brückenschläge zwischen den einzelnen Disziplinen in den Geschlechterstudien. Das Gespräch mit den FachvertreterInnen wird von den Studierenden vorbereitet und in abschließenden Sitzungen evaluiert.
Literaturempfehlungen
Die Basislektüre für das Modul wird in einem Reader zusammengestellt bzw. in STUD.IP zur Verfügung gestellt.

Literaturhinweise:

Bauer, Robin: Grundlagen der Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsforschung, in: Ebeling, Smilla/ Schmitz, Sigrid (Hg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften. Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden: VS, 2006: 247-280.

Haraway, Donna: Situiertes Wissen. Die Wissenschaftsfrage im Feminismus und das Privileg einer partialen Perspektive, in: Hark, Sabine (Hg.): Dis/Kontinuitäten, Feministische Theorie. 2., aktual. und erw. Aufl. - Wiesbaden: VS, 2007: 305-322.

Hark, Sabine: Inter/Disziplinarität. Gender Studies Revisited, in: Kahlert, Heike & Thiessen, Barbara (Hg.): Quer denken - Strukturen verändern: Gender Studies zwischen Disziplinen, Wiesbaden: VS, 2005: 61-89.

Götschel, Helene: Physik: Gender goes Physical - Geschlechterverhältnisse, Geschlechtervorstellungen und die Erscheinungen der unbelebten Natur, in: Becker, Ruth; Budrich, Barbara (Hg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methoden, Empirie, 2., erw. und aktual. Aufl. - Wiesbaden: VS, 2008: 833-842.

Palm, Kerstin: Biologie: Geschlechterforschung zwischen Reflexion und Intervention, in: Becker, Ruth; Budrich, Barbara (Hg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methoden, Empirie, 2., erw. und aktual. Aufl. - Wiesbaden: VS, 2008: 843-851.

Sauer, Birgit: Begrenzung des Politischen: Geschlechterforschung in der Politikwissenschaft, in: Hof, Renate/ Bußmann, Hadumod (Hg.): Genus. Geschlechterforschung. Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch, Stuttgart: Körner, 2005: 366-401.

Schade, Sigrid/ Wenk, Silke: Strategien des 'Zu-Sehen-Gebens': Geschlechterpositionen in Kunst und Kunstgeschichte, in: Hof, Renate/ Bußmann, Hadumod (Hg.): Genus. Geschlechterforschung. Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch, Stuttgart: Körner, 2005: 144-184.

Wenk, Silke: Transdisziplinarität als hochschulpolitisches Programm: neue Perspektiven für Frauen- und Geschlechterstudien in Forschung und Lehre?, in: Batisweiler, Claudia (Hg.): Geschlechterpolitik an Hochschulen: Perspektivenwechsel, Opladen: Leske + Budrich, 2001: 107-119.
Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel / module level BC (Basiscurriculum / Base curriculum)
Modulart / typ of module Pflicht / Mandatory
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method S (mit integrierter V), Ü
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Bis Ende des Semesters
Aktive Teilnahme und seminarbegleitende Lektüre

6 KP
Referat (15 bis max. 30 Minuten, schriftliche Ausarbeitung max. 10 Seiten)
oder Klausur (max. 90 Minuten)
oder mündliche Prüfung (max. 20 Minuten)
oder Portfolio (max. vier Teilleistungen)
Lehrveranstaltungsform Seminar (
m. integr. VL + 1 UE/T
)
SWS 4
Angebotsrhythmus WiSe
Workload Präsenzzeit 56 h

Nach oben