Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
23.10.2019 14:26:44
lök290 - Perspektiven der Bioenergie
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften (IBU) 6 KP
Modulteile Semesterveranstaltungen Wintersemester 2019/2020 Prüfungsleistung
Vorlesung
  • Uneingeschränkter Zugang 5.03.291 - Perspektiven der Bioenergie headache
    • Prof. Dr. Rainer Buchwald
    • Prof. Dr. Luise Dorothee Giani
    • Megan de Jager
    • Dr. Thomas Klenke
    • Prof. Dr. Michael Wark, Dipl.-Chem.

    Donnerstag: 14:00 - 16:00, wöchentlich (ab 17.10.2019)
    Termine am Dienstag. 15.10.19 18:00 - 18:30

    Start: Do 17.10.2019/ Ende: Do 18.11.2019

Übung
  • Uneingeschränkter Zugang 5.03.292 - Praktikum Bioenergie headache
    • Prof. Dr. Luise Dorothee Giani
    • Megan de Jager
    • Dr. Thomas Klenke
    • Prof. Dr. Michael Wark, Dipl.-Chem.

    Termine am Dienstag. 15.10.19 18:00 - 18:30
    Start: Termine n. V. (Blockveranstaltung)

Seminar
  • Uneingeschränkter Zugang 5.03.292 - Praktikum Bioenergie headache
    • Prof. Dr. Luise Dorothee Giani
    • Megan de Jager
    • Dr. Thomas Klenke
    • Prof. Dr. Michael Wark, Dipl.-Chem.

    Termine am Dienstag. 15.10.19 18:00 - 18:30
    Start: Termine n. V. (Blockveranstaltung)

Hinweise zum Modul
Teilnahmevoraussetzungen
Bachelorstudium der Natur-, Umwelt- oder Wirtschaftswissenschaften
Prüfungszeiten
Veransaltungsende
Prüfungsleistung Modul
Hausarbeit (zum Seminar oder wahlweise zur Übung) und zu a) unbenotete Präsentation (30 min.)
Kompetenzziele
Das Modul soll die Studierenden befähigen, sich mit verschiedenen Formen der Bioenergie und ihren aktuellen Perspektiven auseinander zu setzen. Hierbei erlangen sie Kompetenzen sowohl in den naturwissenschaftlichen Basalfächern Physik, Chemie und Biologie als auch in Hinsicht auf die energetischen, technischen, ökologischen und ökonomischen Aspekte, die zur synoptischen Bewertung verschiedener Formen der Bioenergie berücksichtigt werden müssen.


++ An aktuellen Forschungsfragen orientierte sowie theoriegestützte Vertiefung von Grundlagenwissen sowie Aneignung von Detailwissen in den Einzeldisziplinen der Landschaftsökologie
+ Erkennen und analysieren komplexer ökologischer Interdependenzen und Zusammenhänge im Rahmen eines landschaftsökologischen Systemverständnisses
++ Einordnung und Reflexion landschaftsökologischer Kenntnisse in inter-(und trans-)disziplinären Zusammenhängen
+ Befähigung zum Transfer, d.h. Übertragen, Anpassen und Erweitern von erlerntem Wissen auf neue Problemstellungen und Kompetenz zur Problemlösung
++ Erlernen und selbständiges, zielgerichtetes Anwenden von Methoden-kenntnissen in wissenschaftlichen Forschungsarbeiten: Erfassungs-, Mess-, Auswertungs-, Modellierungs-, Bewertungs- und Planungsmethoden
++ Befähigung zur (auch englischsprachigen) fachlichen und fachübergreifenden Präsentation und Kommunikation von Arbeitsergebnissen gegenüber unterschiedlichen Adressatengruppen
Soziale und interkulturelle Kompetenz zur Zusammenarbeit in Teams unterschiedlicher Zusammensetzung
++ Verantwortungsvolles Anwenden der erlernten Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in verschiedenen Feldern der landschaftsökologischen Berufspraxis

Nach oben