Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
21.11.2019 07:52:14
prx536 - Forschungs- und Entwicklungspraktikum
Interdisziplinäre Lehreinrichtungen 6 KP
Semesterveranstaltungen Wintersemester 2019/2020
Lehrveranstaltungsform: Seminar
Hinweise zum Modul
Hinweise
Siehe Veranstaltungskommentar
Prüfungszeiten
Siehe Veranstaltungskommentar
Prüfungsleistung Modul
mündliche oder schriftliche Präsentation
Kompetenzziele
Die Praxismodule sind verbindlicher Bestandteil des Master of Education. Sie werden von den Fachdidaktiken gestaltet. Die Praxismodule bieten den Studierenden Gelegenheit,
  • sich das Berufsfeld Schule vom Aufgabenbereich der Fachlehrerin/des Fachlehrers zu erschließen und ihre im Studium erworbenen Kenntnisse mit eigenen Lehrerfahrungen in der Schulpraxis zu verbinden.- sich mit wissenschaftlichen Forschungsmethoden mit Phänomenen des Fachunterrichts oder anderer schulisch bedeutsamer Handlungsfelder in der Schule bzw. im schulnahen Raum auseinander zu setzen.

Im Forschungs- und Entwicklungspraktikums sollen die Studierenden das Berufsfeld Schule durch eine Forschungs-und Entwicklungsaufgabe kennen lernen, die ihnen auf einer die Praxis reflektierenden Ebene Einblicke in ihr zweites Unterrichtsfach gewährt.

Die Studierenden absolvieren in einem Unterrichtsfach ein Fachpraktikum, in dem anderen Unterrichtsfach ein Forschungs- und Entwicklungspraktikum. Die Studierenden wählen, in welchem Unterrichtsfach sie das Fachpraktikum belegen wollen. Das Forschungs- und Entwicklungspraktikum wird im jeweils anderen Unterrichtsfach absolviert¹. Beide Praktika werden im entsprechenden Praxismodul vorbereitet, begleitet und ausgewertet.

Im Forschungs- und Entwicklungspraktikum wird eine Forschungs- oder Entwicklungsaufgabe durch die Studierenden in der Schule durchgeführt. Vor- und nachbereitet sowie dokumentiert wird diese Aufgabe in einem Mastermodul des betreffenden Unterrichtsfaches, i. d. R. in einer fachdidaktischen Lehrveranstaltung.
Fachpraktikum und Forschungs- und Entwicklungspraktikum werden in der angestrebten Schulform Gymnasium oder Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe absolviert. Sie können in ihren Aufgabenstellungen verknüpft werden. In Absprache mit der oder dem Modulverantwortlichen können auch Fragestellungen aus anderen Studienzusammenhängen einbezogen werden.

Die Praxismodule sowie das Anmelde- und Abstimmungsverfahren mit den Schulen und die Zuordnung der Studierenden zu den Schulen werden über das Didaktische Zentrum (diz) koordiniert.

Die Wahlfreiheit kann für Studierende mit der Heimatuniversität Oldenburg, die ein Kooperationsstudium mit der Universität Bremen durchführen, nicht gewährleistet werden.

Nach oben