Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
22.11.2019 06:23:42
pb333 - Geschlechterforschung - Genderkompetenz: Trans- und interdisziplinäre Perspektiven zur Professionalisierung
Institut für Kunst und visuelle Kultur 6 KP
Modulteile Semesterveranstaltungen Wintersemester 2019/2020 Prüfungsleistung
Vorlesung oder Seminar
  • Eingeschränkter Zugang 3.09.021 - S + RV: Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung headache
    • Dr.phil. Sylvia Pritsch

    Mittwoch: 16:00 - 18:00, wöchentlich (ab 16.10.2019)
    Termine am Mittwoch. 13.11.19 20:00 - 22:00, Freitag. 22.11.19 09:30 - 18:00, Donnerstag. 23.01.20 16:00 - 18:00

    Seminar mit integrierter Ringvorlesung und Übung vermitteln einen Überblick zur historischen Genese der Geschlechterstudien in disziplinären, lokalen und auch (inter)nationalen Kontexten. Dies impliziert eine exemplarische Auseinandersetzung mit der Etablierung der Geschlechterstudien und ihren erkenntnistheoretischen Zielsetzungen an der Universität Oldenburg sowie an anderen, auch nicht-deutschen Universitäten. Geschlechtertheoretische Wissenschaftskritiken mit ihren Infragestellungen des Objektivitätsparadigmas, die Thematisierung von Geschlechterkonstruktionen und -verhältnissen in der Wissenschaftsgeschichte und bei der disziplinären Wissensproduktion sowie Reflexionen über ein jeweils "situiertes" Wissen werden auf der Grundlage von historischen und aktuellen wissenschaftlichen Texten erarbeitet und diskutiert.Die Studierenden beschäftigen sich in einem einführenden Seminar- und Übungsblock zunächst mit Entwicklungen und Wissenschaftskritiken der Geschlechterforschung. Hierzu zählen auch Fragen zur Wissenschaftsgeschichte und zu den Konturen ihrer Disziplinen. Exemplarisch werden im Rahmen der integrierten Ringvorlesung Zugänge in der Geschlechterforschung überblicksartig und am Beispiel von Fallstudien in den Disziplinen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie der Natur- und Technikwissenschaften vorgestellt. In einem abschließenden Gespräch mit FachvertreterInnen geht es um Brückenschläge zwischen den einzelnen Disziplinen in den Geschlechterstudien. Das Gespräch mit den FachvertreterInnen wird von den Studierenden vorbereitet und in abschließenden Sitzungen evaluiert.

  • Eingeschränkter Zugang 3.09.221 - Postkolonialismus und Feminismus headache
    • Dr.phil. Sylvia Pritsch

    Termine am Dienstag. 22.10.19 16:00 - 18:00, Dienstag. 29.10.19 09:30 - 18:00, Mittwoch. 30.10.19 10:00 - 16:00, Mittwoch. 30.10.19, Dienstag. 26.11.19 16:00 - 18:00
Seminar oder Übung (oder Tutorium)
Hinweise zum Modul
Teilnahmevoraussetzungen
Bereitschaft zur vorbereitenden Lektüre (auch englischsprachiger Texte)
Hinweise
Hinweis zur Belegung:
1 VL/SE,
1 TU/SE/UE
Prüfungszeiten
Termine werden in der jeweiligen Lehrveranstaltung bekanntgegeben
Prüfungsleistung Modul
  • 1 Referat (15 bis 30 Minuten, die schriftliche Ausarbeitung umfasst ca. 10 Seiten) oder
  • 1 Portfolio (2 bis 4 Leistungen) oder
  • 1 mündliche Prüfung (ca. 20 Minuten) oder
  • 1 Klausur (90 Minuten)
Kompetenzziele
Erwerb überfachlicher Kompetenzen aus Bereichen der Geschlechterforschung. Das Modul im Professio-nalisierungsbereich ermöglicht in Teilen eine Begegnung zwischen Studierenden anderer Studienfächer und denen aus dem BA Gender Studies und damit einen wertvollen Wissenstransfer auf Peergroup-Ebene.

Nach oben