Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
18.05.2022 03:13:28
Course details - Interpretation, Kontextualisierung und Edition handschriftlicher Texte am Beispiel des Herzogtums Oldenburg am Ende des 18. Jahrhunderts
Fakultät IV - Human- und Gesellschaftswissenschaften
Institut für Geschichte
Wintersemester 2014/2015
Interpretation, Kontextualisierung und Edition handschriftlicher Texte am Beispiel des Herzogtums Oldenburg am Ende des 18. Jahrhunderts
Zeit: Mo. 14:00 - 16:00 (wöchentlich) - Sitzung
Veranstaltungsnummer: 4.02.181d
Studienbereiche: Fakultät IV - Human- und Gesellschaftswissenschaften > Altes Veranstaltungsverzeichnis, gültig bis Wintersemester 2016/2017 > Master of Education (Sonderpädagogik) > Geschichte > Mastermodule > ges181 Geschichtswissenschaftliche Arbeitsfelder I: Quellen, Theorien und Methoden
Fakultät IV - Human- und Gesellschaftswissenschaften > Altes Veranstaltungsverzeichnis, gültig bis Wintersemester 2016/2017 > Zwei-Fächer-Bachelor > Geschichte > Aufbaumodule > ges181 Geschichtswissenschaftliche Arbeitsfelder I: Quellen, Theorien und Methoden
Interdisziplinäre Lehreinrichtungen > Alte Darstellung des Profbereiches, gültig bis Wintersemester 2016/2017 > PB: Fach- und Zwei-Fächer-Bachelor > Bachelor: Modulangebot für Studierende mit außerschulischem Berufsziel > Fachnahe Angebote Geschichte > ges181 Geschichtswissenschaftliche Arbeitsfelder I: Quellen, Theorien und Methoden
Fakultät IV - Human- und Gesellschaftswissenschaften > Altes Veranstaltungsverzeichnis, gültig bis Wintersemester 2016/2017 > Master > Europäische Geschichte > Mastermodule > ges134 Westeuropäische Geschichte der Frühen Neuzeit
Heimat-Einrichtung: Institut für Geschichte
Typ der Veranstaltung: Seminar in der Kategorie Lehre
ECTS-Punkte: 6 (ges181), 9 (ges134), 10 (GM 3
Beschreibung: Belegungshinweis: Die Veranstaltung ist als Projekt angelegt und muss mit keiner weiteren Veranstaltung kombiniert werden. In dieser Projektveranstaltung soll die Technik der Edition handschriftlicher Quellen erlernt werden. Dabei wird jeder Teilnehmer in eigenständiger Arbeit ein handschriftliches Original aus dem Bestand des Staatsarchivs Oldenburg aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts fachgerecht transkribieren, in seinen historischen Kontext setzen, beschreiben und kommentieren; alles zusammen ergibt dann die geforderte Seminararbeit bzw. das geforderte Portfolio (Bachelor), das aus der Transkription und dem Kommentar besteht. Aus der Arbeit mit den Editionen entsteht ein lebendiges Bild aus den politischen Auseinandersetzungen im Herzogtum Oldenburg dieser Jahre. Das Seminar besteht aus einer Einführungsphase, deren Teilnahme unbedingte Voraussetzung ist, dann aus eine Phase selbstständiger Arbeit mit dem jeweils ausgewählten Dokument und schließlich aus der Vorstellung der Entwürfe für die Seminararbeiten bzw. Portfolios, die anschließend fertiggestellt werden.
Ort: A11 0-014
Lehrende: Bernd Müller
Back