Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
14.04.2021 03:35:54
Course details - Gruppenunterricht: Polystilistische Improvisation für Tasteninstrumente, Percussion und andere Instrumente
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften
Institut für Musik
Wintersemester 2012/2013
Gruppenunterricht: Polystilistische Improvisation für Tasteninstrumente, Percussion und andere Instrumente
Zeit: Mi. 16:00 - 18:00 (wöchentlich)
Veranstaltungsnummer: 3.05.014
Studienbereiche: Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Zwei-Fächer-Bachelor > Musik > Basismodule > mus011 Instrumental- und Gesangspraxis/Basis
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Zwei-Fächer-Bachelor > Musik > Aufbaumodule > mus211 Instrumental- und Gesangspraxis / Aufbau
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Zwei-Fächer-Bachelor > Musik > Aufbaumodule > mus221 Musiktheorie / Aufbau
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Weitere Veranstaltungen: Musik > Musik > Gruppenunterricht und Ensembles BM 1
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Weitere Veranstaltungen: Musik > Musik > Gruppenunterricht und Ensembles AM 1
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Weitere Veranstaltungen: Musik > Musik > Angewandte Musiktheorie
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Weitere Veranstaltungen: Musik > Musik > Spielkonzepte/Improvisation
DozentIn Axel Fries
Kateryna Stadnichenko
Heimat-Einrichtung: Institut für Musik
Typ der Veranstaltung: Übung in der Kategorie Lehre
Art der Veranstaltung: Ü, 2 SWS
Beschreibung: Improvisation für Tasteninstrumente, Percussion und andere Instrumente“ Polystilistische Improvisationen Mi 16-18h KMS Kateryna Stadnichenko, Axel Fries 2 Semester Teilnahmevoraussetzungen: Keine Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden die Geschichte, Entwicklung und Bedeutung der Improvisation für die Musik sowie wichtige Aspekte des Improvisationsunterrichts in der Musikpädagogik geschildert. Inhaltlich vermittelt diese Veranstaltung Kenntnisse und Fertigkeiten zur Gestaltung von freier Improvisation sowohl im Einzelunterricht als auch in Gruppen. Hierbei wird freie Improvisation als „polystilistisch“ interpretiert. Das bedeutet, dass alle zur Verfügung stehenden musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten, die uns im Laufe der Musikgeschichte bekannt sind, stilistisch überbrückend zum Improvisieren genutzt werden können. Zur Veranschaulichung werden Musikbeispiele vorgeführt und besprochen, wobei der Schwerpunkt bei der Praxis liegt. Die Lehrveranstaltung ist für die TeilnehmerInnen mit verschiedenen instrumentalen Fertigkeiten konzipiert.
Ort: A11 0-011 (KMS)
Back