Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
24.05.2022 04:08:56
Course details - Didaktik des Erstlesens und -schreibens
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften
Institut für Germanistik
Sommersemester 2014
Didaktik des Erstlesens und -schreibens
Zeit: Mo. 08:00 - 10:00 (wöchentlich)
Veranstaltungsnummer: 3.01.075
Studienbereiche: Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Master of Education (Wirtschaftspädagogik) > Deutsch > Mastermodule > ger241 Sprachlich-literarische Sozialisation
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Master of Education (Sonderpädagogik) > Deutsch > Mastermodule > ger241 Sprachlich-literarische Sozialisation
Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften > Zwei-Fächer-Bachelor > Germanistik > Aufbaumodule > ger241 Sprachlich-literarische Sozialisation
DozentIn Niklas Schreiber
Heimat-Einrichtung: Institut für Germanistik
Typ der Veranstaltung: Seminar in der Kategorie Lehre
Art der Veranstaltung: S
Beschreibung: Anmeldung über Stud.IP ab Do, 27.03.2014, 15.30 Uhr bis So, 30.03.2014, 23.59 Uhr. Nach Anmeldeschluss werden die Teilnehmer/innen des Seminars in die dazugehörige Übung, 3.01.076 (Kumschlies) importiert. Kinder an die Schriftsprache heranführen ist DIE Herausforderung des Deutschunterrichts im Primarbereich. Verbesserungsbedarf ist noch da. Zwar scheint sich die Lesekompetenz im Durchschnitt zu verbessern. So lagen bei der 5. PISA-Studie 2012 die 15-jährigen Schülerinnen und Schüler mit 508 Punkten signifikant über dem Durchschnitt der übrigen OECD-Länder (2003 waren es noch 484 Punkte). Das ändert aber nichts daran, dass immer noch 14% der Schüler_innen keine grundlegende Lesekompetenz erworben haben. Selbst unter den erwerbsfähigen Erwachsenen haben 14,5% Probleme, zusammenhängende Texte zu lesen und zu schreiben – und müssen erleben, was das in einer modernen Mediengesellschaft bedeutet. Wer Schreiben und Lesen vermitteln möchte, sollte nicht nur die Regeln, sondern vor allem das Schriftsystem kennen. Die notwendigen Grundlagen werden wir gemeinsam im ersten Teil des Seminars erarbeiten. Im Primarbereich spielt das richtige Schreiben eine große Rolle. Aber wie entwickelt sich überhaupt die Schreib- und Lesekompetenz? Wer das weiß, wird es einfacher haben, die Vermittlungsmethoden zu beurteilen und die passenden auszuwählen. Verschiedene Ansätze, wie Fibel, Anlauttabelle und silbenbasierte Verfahren, nehmen wir vor dem Hintergrund der Entwicklung von Schreib- und Lesekompetenz einerseits und des Schriftsystems andererseits unter die Lupe. Daneben ist auch die Analyse und Beurteilung von Texten wichtig. Wie funktionieren Recht-schreib- und Lesetests, wie wendet man sie an – und woran erkennt man, welchen Test man für welche Zwecke gebrauchen kann und ob er auch wirklich das testet, was er soll? Unser Wissen über das Schriftsystem wird uns wie ein roter Faden bei der Beantwortung dieser Fragen begleiten. In einem weiteren, kürzeren Abschnitt des Seminars werden wir uns von der Wort- und Satzebene auf die Textebene begeben. Wie entwickelt sich die Erzählkompetenz in der Grundschule? Und wie kann man als Lehrer_in den Schüler_innen die Chance geben, ihre Textkompetenzen zu verbessern? In diesem Zusammenhang ist die Frage zentral, wie man Aufgaben und Schreibarrangements erstellt, die diesem Anspruch gerecht werden. In diesem Zusammenhang werden wir uns auch aus theoretischer Sicht mit Schreibaufgaben befassen. Idealerweise bringen Sie sowohl Interesse für die theoretische Seite des Unterrichts mit als auch die Neugierde, sich in die Denkweisen der jungen Schüler_innen hineinzuversetzen. Unverzichtbar ist die Bereitschaft, sich intensiv mit den Basistexten zu befassen. Basisliteratur: Bredel, Ursula; Fuhrhop, Nanna; Noack, Christina (2011): Wie Kinder lesen und schreiben lernen. 1. Aufl. Tübingen: Francke.
Ort: A01 0-010 a
TutorInnen: Lina Marie Jutta Schiffer
Back