Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
19.01.2022 05:11:19
Seminar: 3.08.121 Fatale Frauen und verzweifelte Männer: Filmkostüm und Narration am Beispiel Film Noir - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 3.08.121 Fatale Frauen und verzweifelte Männer: Filmkostüm und Narration am Beispiel Film Noir
Subtitle
Course number 3.08.121
Semester Wintersemester 2021/2022
Current number of participants 24
maximum number of participants 22
Entries on waiting list 3
Home institute Institute of Material Culture
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Fri., 04.02.2022 14:00 - 16:00, Room: A02 3-321 (Nähraum)
Type/Form S, 2 SWS
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

A02 3-321 (Nähraum) Friday. 04.02.22 14:00 - 16:00
Thursday. 03.03.22 - Friday. 04.03.22, Thursday. 10.03.22 10:00 - 16:00
A02 3-330A (Webraum) Friday. 11.02.22 10:00 - 16:00

Module assignments

Comment/Description

Fatale Frauen und verzweifelte Männer. Filmkostüm und Narration am Beispiel Film Noir.

Die schwarze Serie hat ihren Stil und spezifische Stimmungen. Diese Spielfilme schauen anders auf und in die Welt. Sie sind tiefschwarz, pessimistisch und zynisch, bleiben immer ambivalent. Sie haben ihre Vorläufer aus der Literatur in Pulbmagazinen. Vorreiter sind Exil-Regisseure der 1940er Jahre. Sie erfanden durch eine spezifische Filmsprache und besondere Outfits Ikonen der Filmgeschichte. Mit der Rolle des Privatdetektivs Sam Spade in John Hustons Dashill-Hammett-Verfilmung Die Spur des Falken (1941) wurde Humphrey Bogart berühmt. Alan Ladd und Veronica Lake wurden über Der gläserne Schlüssel (1942) und Die Narbenhand (USA 19942) zum fatalen Traumpaar. In Billy Wilders Frau ohne Gewissen (USA 1944) wird Phyllis Dietrichson.(Barbara Stanwyck) zum Inbegriff der Femme Fatal. Die hypersexualisierte Variante ist Gilda (USA 1946). Ihre Performance fabriziert Begehren, und dafür wird sie immer wieder bestraft.
Weiße Good bad girls beherrschten die Leinwand der 1940 und 1950er Jahre. Sie verunsicherten die Männerwelt auch außerhalb der Leinwand. Diese Figurenkonstellationen repräsentieren gesellschaftliche Veränderungen in den USA der Kriegs- und Nachkriegsjahre. Stilistisch und thematisch beeinflusst die Schwarze Serie bis heute Kulturphänomene (Black Noir, Neo-Noir, New Hollywood, Punk und New Wave u.a.). Um Perspektiven der Verschränkung von Konzepten materieller und visueller Kultur aufzuzeigen, werden die genannten Filme des Genres sowie aktuelle Hybridformen entlang kulturwissenschaftlicher Kleidungsforschung, Modetheorie, Kostümgeschichte und feministischer Filmtheorie insbesondere in der Verschränkung der Kategorien Gender – Class – Race beforscht.
Teilnahmevoraussetzungen: Interesse Filme der Schwarzen Serie zu schauen und vor dem Hintergrund einschlägiger Literaturen zu analysieren. Erwartet wird, dass mindestens vier Filme gesichtet und protokolliert werden.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldeset Geschlecht und Ethnizität in Materieller und Visueller Kultur".
Settings for unsubscribe:
  • This setting is active from 07.10.2021 10:00 to 31.10.2021 12:00.
    Enrolment is allowed for up to 1 courses of the admission set.
  • The following categories of people are preferred during seat allocation:

    Higher semesters will be preferred.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 12.10.2021 on 12:30. Additional seats may be available via a wait list.
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Subject is Gender Studies
    • Degree is Erw.fach Gymnasium and Subject is Kunst
    • Subject is Materielle Kultur: Textil
    • Subject is Kunst und Medien
    • Subject is Kulturanalysen
Assignment of courses:
Back