Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
07.02.2023 06:09:16
Course details - Seminar Der Begriff des Unendlichen in der Mathematik und anderswo
Fakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften
Institut für Mathematik
Sommersemester 2013
Seminar Der Begriff des Unendlichen in der Mathematik und anderswo
Zeit: Mo. 14:00 - 16:00 (wöchentlich)
Veranstaltungsnummer: 5.01.0603
Studienbereiche: Interdisziplinäre Lehreinrichtungen / Professionalisierungsbereich > Center für lebenslanges Lernen > Studium generale / Gasthörstudium
Interdisziplinäre Lehreinrichtungen / Professionalisierungsbereich > PB: Fach- und Zwei-Fächer-Bachelor > Bachelor: Professionalisierungsprogramme > PP "Erkennen, Wissen, Begründen" > pb022 Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften > Master > Philosophie > Frühere Module > AM 3 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften > Master > Philosophie > Vertiefungsmodule > phi530 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften
Interdisziplinäre Lehreinrichtungen / Professionalisierungsbereich > PB: Fach- und Zwei-Fächer-Bachelor > Bachelor: Modulangebot für Studierende mit außerschulischem Berufsziel > Säule "Überfachliche Professionalisierung" > pb019 Gesellschaftliche Aspekte der Mathematik
Interdisziplinäre Lehreinrichtungen / Professionalisierungsbereich > PB: Fach- und Zwei-Fächer-Bachelor > Bachelor: Modulangebot für Studierende mit außerschulischem Berufsziel > Säule "Überfachliche Professionalisierung" > pb022 Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften > Master > Philosophie > Aufbaumodule > phi230 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften
Fakultät 5: Mathematik und Naturwissenschaften > Weitere Veranstaltungen: Mathematik > Mathematik > Fachwissenschaftliche Seminare
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften > Zwei-Fächer-Bachelor > Philosophie / Werte u. Normen > Aufbaumodule > phi230 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften > Master of Education (Gymnasium) > Philosophie > Mastermodule > phi330 Theoretische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Grundlagen der Wissenschaften
Fakultät 4: Human- und Gesellschaftswissenschaften > Zwei-Fächer-Bachelor > Philosophie / Werte u. Normen > Frühere Module > AM 3 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften
DozentIn Apl. Prof. Wilhelm Büttemeyer
Heimat-Einrichtung: Institut für Mathematik
Typ der Veranstaltung: Seminar in der Kategorie Lehre
Art der Veranstaltung: S
Beschreibung: Seit Anaximander den Begriff des Apeiron (des Grenzenlosen) einführte und Zenon in seinen Paradoxen endlose Vorgänge berücksichtigte, hat der Begriff des Unendlichen immer wieder Diskussionen ausgelöst. Schon Aristoteles fragte sich, ob die ins Unendliche gehenden natürlichen Zahlen eine abgeschlossene Menge oder nur eine potentiell konstruierbare Folge bilden. Im Mittelalter bereitete die Unvereinbarkeit unendlich großer Zahlen mit der Unendlichkeit Gottes Kopfzerbrechen. Nach der Einführung der Differential- und Integralrechnung durch Leibniz und Newton galt es, den Begriff des Unendlichkleinen zu klären. Nachdem Cantor die Theorie der unendlichen Mengen entwickelt hatte, wurden mengentheoretischen Antinomien entdeckt und erschütterten die Grundlagen der Mathematik. Unterschiedliche mathematische Richtungen probierten im 20. Jahrhundert unterschiedliche Lösungen für solche Probleme aus. Diese Entwicklung soll in dem Seminar in ihren mathematikgeschichtlichen und philosophischen Aspekten nachvollzogen werden. Grundkenntnisse der Zahlenlehre, Analysis und Mengenlehre sind deshalb wünschenswert. Das Seminar ist Bestandteil des Moduls PB 19. Literaturhinweis: A.W. Moore: The Infinite, London 1990
Ort: W01 0-012
Back