Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
01.10.2023 06:32:45
sow632 - Modern Political Theory (Complete module description)
Original version English PDF Download
Module label Modern Political Theory
Modulkürzel sow632
Credit points 6.0 KP
Workload 180 h
Institute directory Department of Social Sciences
Verwendbarkeit des Moduls
  • Bachelor's Programme Social Studies (Bachelor) > Akzentsetzungsmodule
  • Dual-Subject Bachelor's Programme Social Studies (Bachelor) > Aufbaumodule
Zuständige Personen
  • Lehrenden, Die im Modul (Prüfungsberechtigt)
Prerequisites
Skills to be acquired in this module

Die Studierenden...

... analysieren wesentliche theoretische und methodische Ansätze der Demokratieforschung und der Forschung zu Wahlsystemen oder Verteilungsgerechtigkeit.

... beurteilen kritisch die Reichweite und Aussagekraft dieser Ansätze.

... erarbeiten den Forschungsstand zu verschiedenen Themenstellungen und problematisieren ihn.

... entwerfen eigenständig Forschungsdesigns zu ausgewählten Fragestellungen.

... führen eigenverantwortlich empirische Forschung unter Nutzung qualitativer und/oder quantitativer Methoden durch.

... erstellen eigenständig schriftliche Ausarbeitungen nach wissenschaftlichen Standards und präsentieren deren Ergebnisse mündlich. ... können ihre Erkenntnisse anderen Studierenden und Interessierten vermitteln.

Module contents
Die Vorlesung „Demokratie – Theorie und Empirie“ bietet eine Einführung in die Demokratietheorie und empirische Demokratieforschung.
Die Vorlesung besteht aus drei Blöcken. Zunächst befassen wir uns mit konzeptionellen Fragen, wie der Definition und Messung von Demokratie. Im Mittelpunkt des zweiten thematischen Blocks stehen Ansätze zur Erklärung der Stabilität und Qualität von Demokratie. Hier befassen wir uns zum Beispiel mit dem Einfluss wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und institutioneller Faktoren auf Demokratie. Im dritten Themenblock geht es um theoretische und empirische Arbeiten zur Performanz demokratischer politischer Systeme im Vergleich zu autokratischen Systemen.

Die vorlesungsbegleitenden Seminare befassen sich mit Wahlsystemen oder Verteilungsgerechtigkeit. Wahlen stellen in allen Demokratien das zentrale Instrument der politischen Partizipation dar. In diesem Seminar lernen wir die zentralen theoretischen Ansätze der vergleichenden Forschung zu Wahlsystemen kennen und wenden sie auf aktuelle Themenstellungen an.
Das Problem von Verteilungskonflikten ist eine der zentralsten Fragen die in Demokratien gelöst werden muss. In diesem Seminar lernen wir, was man unter einer gerechten Verteilung versteht und inwiefern sich die Ungleichheit in Demokratien unterscheidet.    
Literaturempfehlungen

Vorlesung:

  • Dahl, Robert A. 1989. Democracy and Its Critics. New Haven and London: Yale University Press.

Seminare:
  • Farrel, David M. 2011. Electoral Systems. A Comparative Introduction (2nd Edition). Basingstoke: Palgrave.
  • Cox, Gary W. 1997. Making Votes Count. Strategic Coordination in the World's Electoral Systems. Cambridge: Cambridge University Press.
Links
Language of instruction German
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency
Module capacity unlimited
Modullevel / module level
Modulart / typ of module
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Examination Prüfungszeiten Type of examination
Final exam of module

Portfolio bestehend aus:
2 Forschungsessays (jeweils ca. 1.500 Wörter) in der Vorlesung
1 Forschungsessay (ca. 2.000 Wörter) in einem beliebig gewählten Seminar

Form of instruction Vorlesung und Seminar
SWS 4
Frequency SoSe
Workload Präsenzzeit 56 h