Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
05.06.2020 15:59:37
ipb946 - Fakultätsbereich - Medientheorie und -geschichte (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Fakultätsbereich - Medientheorie und -geschichte
Modulcode ipb946
Kreditpunkte 15.0 KP
Workload 450 h
Fachbereich/Institut Institut für Musik
Verwendet in Studiengängen
  • Master Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache (Master) > Interdisziplinäre Module
  • Master English Studies (Master) > Interdisziplinäre Module
  • Master Germanistik (Master) > Interdisziplinäre Module
  • Master Niederlandistik (Master) > Interdisziplinäre Module
Ansprechpartner/-in
Modulverantwortung
Modulberatung
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
vertiefte Kenntnisse im Bereich medientheoretischer Diskurse und Medienkritik - kritische Auseinandersetzung mit wichtigen medientheoretischen Positionen, sowohl der auf die Kategorie Bild bezogenen Theorien wie auch der auf Ton, Klang und Musik bezogenen Theorien - Erarbeitung von wissenschaftlichen Zugängen und Methoden verschiedener Medientheorien - kritische Verknüpfungen von bild- und musik-/ klangbezogenen Medientheorien - Bezüge zwischen eigenen medienpraktischen Erkenntnissen und theoretischen Diskursen herstellen - Bezüge zwischen medientheoretischen Positionen und medialen Berufs- und Arbeitsfeldern herstellen
Modulinhalte
Die Studierenden sollen gegenwärtige Entwicklungen der Medien, deren theoretische Reflexion und Kritik anhand von medienwissenschaftlichen Texten vertieft kennen lernen. Aufgrund der Verbindung von Veranstaltungen sowohl aus dem Bereich auditive Medien wie auch aus dem Bereich visuelle Medien wird die theoretische Auseinandersetzung mit den auditiven wie auch visuellen Dimensionen medialer Phänomene gesucht. Die Studierenden entwickeln ein Problembewusstsein a) von aktuellen Ton-/ Klangentwicklungen, insbesondere im Bereich computergenerierter Produktionen/ neuer Medien b) von aktuellen Bildentwicklungen, insbesondere im Bereich computergenerierter Produktionen/ neuer Medien und nehmen dazu einen eigenen Standpunkt ein, der eine medienkritische Haltung einschließen kann. Es geht in diesem theoretisch ausgerichteten Modul somit auch um die Verknüpfung eigener Medienarbeit mit den untersuchten Medientheorien. Ebenso soll eine Perspektive auf die eigene angestrebte Berufspraxis im Zusammenhang theoretischer Mediendiskurse eingenommen werden.
Literaturempfehlungen
Die jeweils gegenstandsbezogene und aktuelle Literatur wird bei der Ankündigung der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben
Links
[http://www.integrated-media.de/]http://www.integrated-media.de/

Informationen zum Fakultätsbereich

Prüfungsordnung Anlage 14 Fakultätsbereich
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 1 Semester
Angebotsrhythmus Modul mindestens jährlich
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Modullevel MM (Mastermodul / Master module)
Modulart Wahlpflicht / Elective
Lern-/Lehrform / Type of program 3 Veranstaltungen: 1 SE; 1 VL/SE, 1 SE/Ü;
mindestens eine Veranstaltung aus dem Bereich visuelle Medien (MM 2 / inm720) und eine aus dem Bereich auditive Medien (MM 3 / inm730)
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
1 Prüfungsleistung Hausarbeit oder Portfolio oder mündliche Prüfung oder Referat inkl. schriftlicher Ausarbeitung oder fachpraktische Prüfung oder Seminararbeit oder Posterpräsentation oder andere Prüfungsart lt. Fachspezifischer Anlage Integrated Media, Module inm720 oder inm730
Lehrveranstaltungsform VA-Auswahl (
3 Veranstaltungen: 1 SE; 1 VL / SE, 1 SE/Ü
)
SWS 6.00
Angebotsrhythmus SoSe oder WiSe
Workload Präsenzzeit 84 h