Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
06.02.2023 11:12:45
sla260 - Views on Literature: Historical Perspectives (Complete module description)
Original version English PDF Download
Module label Views on Literature: Historical Perspectives
Modulkürzel sla260
Credit points 9.0 KP
Workload 270 h
Institute directory Institute of Slavic Studies
Verwendbarkeit des Moduls
  • Dual-Subject Bachelor's Programme Slavic Studies (Bachelor) > Aufbaumodule
Zuständige Personen
Kohler, Gun-Britt (Prüfungsberechtigt)
Kromm, Kristina (Prüfungsberechtigt)
Looschen, Sünna (Prüfungsberechtigt)
Kohler, Gun-Britt (Module responsibility)
Prerequisites
Kenntnisse entsprechend des Basiscurriculums eines slavistisch-literaturwissenschaftlichen Studiums (Grundlegende Kenntnisse in gängigen Textanalyseverfahren und der entsprechenden Fachtermini der Literaturwissenschaft, Überblickswissen über zentrale Literaturtheorien des 20. Jhdts., sowie grundlegende Kenntnisse der Geschichte der Literaturen der slavischen Zielsprache)
Skills to be acquired in this module
Ziel dieses Moduls ist die Befähigung zur Problematisierung der Periodisierungstradition und zur eigenständigen historischen Kontextualisierung literarischer Erscheinungen im russischen und polnischen Raum. Die Fähigkeit zur kontrastiven Einordnung literarischer Phänomene soll hier erworben werden. Dabei soll nach Möglichkeit eine Anknüpfung an aktuelle Forschungsbereiche des Lehrstuhls erfolgen. Didaktische und landeskundliche Kompetenzen werden integriert vermittelt. Über die fachspezifischen Belange hinaus wird mit Besuch des Moduls der Erwerb bzw. die Vertiefung folgender Schlüsselkompetenzen angestrebt: - Fähigkeit zur Entwicklung eigener Fragen zu literaturwissenschaftlich relevanten Phänomenen - Fähigkeit zum selbständigem Umgang mit literarischen Texten und Theorien - Fähigkeit zur eigenständigen Literaturrecherche zu einem ausgewählten Thema und der Integration der Ergebnisse in die eigene Arbeit - Fähigkeit zur der Kommunikationssituation angepassten Konzeption und Anwendung von Präsentationstechniken, z.B. a) im Rahmen einer Seminararbeit (vertiefende, reflektierende und abwägende Darstellung); b) im Rahmen eines Referats/Posters (verkürzte, pointierte Darstellung), Moderation von Diskussionen - Fähigkeit zur Diskussion und Reflektion mit anderen - Vertiefung metasprachlicher und metakommunikativer Kompetenzen - Fähigkeit zu selbstgesteuertem Lernen
Module contents
Das Modul enthält ein Seminar (2 SWS), das einen problembewussten Umgang mit der Thematik der Literaturgeschichtsschreibung vermittelt und anhand ausgewählter Texte und Problembeispiele die Befähigung zur eigenständigen historischen Bestimmung und Kontextualisierung literarischer Erscheinungen erarbeitet. Dabei wird auf die im Basiscurriculum erworbenen Grundkenntnisse zurückgegriffen. Ergänzend hierzu wird in einer Übung (2 SWS) in der jeweils gewählten Sprache (Russisch oder Polnisch) die Fähigkeit zur praktischen Arbeit mit literarischen fremdsprachlichen Texten vertieft. Neben den Techniken zur Erarbeitung und aktiven Auseinandersetzung mit literaturwissenschaftlich-historischen Themen, wird der Umgang mit fremdsprachlichen Texten und die damit verbundene Wortschatzarbeit reflektiert.
Literaturempfehlungen
GUMBRECHT, HANS (1990): Epochenschwellen und Epochenstrukturen im Diskurs der Literatur- und Sprachhistorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp. PYPIN, A.; SPASOVIC, V. (1982): Geschichte der slavischen Literaturen. Bautzen: Domowina-Verl. WEIMANN, ROBERT (1977): Literaturgeschichte und Mythologie: methodologische und historische Studien. Frankfurt/Main: Suhrkamp. ZÓLKIEWSKI, STEFAN (1950): Stare i nowe literaturoznawstwo: szkice krytyczno-naukowe. Wroclaw: Wydawn. Zakladu Narodowego Imienia Ossolinskich. ETKIND, EFIM; STRADA, VITTORIO; NIVAT, GEORGES (1998ff): Histoire de la littérature russe. Paris 7 Bde. GROYS, BORIS; HANSEN LÖVE, AAGE (2005): Am Nullpunkt. Positionen der russischen Avantgarde. Frankfurt am Main: Suhrkamp. GUDZIJ, NIKOLAJ (1959): Geschichte der russischen Literatur: 11-17 Jh. Halle (Saale): Niemeyer. HANSEN-LÖVE, AAGE (1989): Der russische Symbolismus. System und Entfaltung der poetischen Motive, Band I: Diabolischer Symbolismus. Wien: Verl. der Österr. Akad. der Wiss. HANSEN-LÖVE, AAGE (1996): Der russische Formalismus. Methodologische Rekonstruktion seiner Entwicklung aus dem Prinzip der Verfremdung. Wien: Verl. der Österr. Akad. der Wiss. HANSEN-LÖVE, AAGE (1998): Der russische Symbolismus. System und Entfaltung der poetischen Motive, Band II: Mythopoetischer Symbolismus. Kosmische Symbolik. Wien: Verl. der österr. Akad. der Wiss. GADAMER, HANS-GEORG (1981): Was ist Literatur? Freiburg i. Br. [u.a.]: Alber. HEMPFER, KLAUS (1973): Gattungstheorie: Information und Synthese. München: Fink. HUTCHEON, LINDA; VALDÉS, MARIO J. (2002): Rethinking literary history: a dialogue on theory. Oxford [u.a.]: Oxford Univ. Press. JAUß, HANS-ROBERT (1974): Literaturgeschichte als Provokation. 5.Aufl. Frankfurt/Main: Suhrkamp. LACHMANN, RENATE (1990): Gedächtnis und Literatur: Intertextualität in der russischen Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp. MORSON, GARY SAUL [Hrsg.] (1986): Literature and history: theoretical problems and Russian case studies. Stanford, California: Stanford University Press. STRIEDTER, JURIJ (edd.) (1971): Russischer Formalismus: Texte zur allgemeinen Literaturtheorie und zur Theorie der Prosa. München: Fink.
Links
https://uol.de/slavistik
Language of instruction German
Duration (semesters) 1 Semester
Module frequency jährlich
Module capacity unlimited
Modullevel / module level AC (Aufbaucurriculum / Composition)
Modulart / typ of module Wahlpflicht / Elective
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method 1 Seminar, 1 Übung/Vorlesung/Seminar
Vorkenntnisse / Previous knowledge
Form of instruction Comment SWS Frequency Workload of compulsory attendance
Seminar 2 SoSe 28
Exercises 2 SoSe 28
Präsenzzeit Modul insgesamt 56 h
Examination Prüfungszeiten Type of examination
Final exam of module
nach Veranstaltungsende
HA