Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
23.09.2021 10:32:04
mar140 - Schwerpunkt Biotische Ökologie: Vegetationsökologie (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch PDF Download
Modulbezeichnung Schwerpunkt Biotische Ökologie: Vegetationsökologie
Modulkürzel mar140
Kreditpunkte 10.0 KP
Workload 300 h
(
Präsenzzeit: 98 Stunden, Selbststudium: 202 Stunden
)
Einrichtungsverzeichnis Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM)
Verwendbarkeit des Moduls
  • Fach-Bachelor Umweltwissenschaften (Bachelor) > Akzentsetzungsmodule
Zuständige Personen
Peppler-Lisbach, Cord (Modulverantwortung)
Buchwald, Rainer (Modulberatung)
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Kompetenzziele

Die Studierenden sollen:

- grundlegende Kenntnisse im Bereich der Geobotanik, speziell der Vegetationskunde, erlangen,

- geobotanische bzw. vegetationskundliche Arbeiten bzw. Untersuchungen verstehen, interpretieren und beurteilen können,

- grundlegende Methoden der beschreibenden Vegetationskunde wie Vegetationsaufnahme, Klassifikation, Vegetationskartierung, einfache statistische Auswertungen von Standortfaktoren kennenlernen und anwenden können,

- in die Lage versetzt werden, sich eine vertiefte Artenkenntnis für vegetationskundliche Kartierungen und Biotoptypenkartierungen anzueignen,

- die wichtigsten Vegetationstypen NW-Deutschlands und ihre Standort- und Nutzungsansprüche kennen lernen.

Die Veranstaltung ist zentral für Studenten mit Richtung Landschaftsökologie bzw. Naturschutzbiologie
Modulinhalte

Einführung in die Geobotanik

- Grundlegende vegetationskundliche Methoden (Probeflächendesign, Vegetationsaufnahme, Klassifikation, Vegetationskartierung, Ordination)

- Beziehungen von Vegetation zu Standortbedingungen und menschlichem Einfluss

- Übersicht über die wichtigsten Vegetationseinheiten Mitteleuropas

- Grundlagen der historischen und floristischen Geobotanik (Vegetationsgeschichte, Chorologie)

- Symmorphologie (horizontale und vertikale Struktur)

- Vegetationsdynamik (Phänologie; primäre und sekundäre Sukzession)

- Pflanzen- und Vegetationsökologie (Strahlung, Licht, Temperatur, Wasser, Nährstoffe)

- Populationsbiologie und -ökologie (Lebensformen, Bestäubungs- und Ausbreitungsbiologie, vegetative und generative Reproduktion)

- Naturschutz (Artenschutz, Rote Listen, Biotopschutz)

PR1: Vegetationskundliche Übungen

Geländepraktikum: Vegetationsaufnahme, Klassifikation und Vegetationskartierung.

alternativ:

PR2: Formenkenntnis II (Botanische Bestimmungsübungen für vegetationskundliche Erhebungen), Bestimmung schwieriger Gefäßpflanzengruppen (z. B. Grasartige), Bestimmung nach vegetativen Merkmalen.

Vegetationsökologische Exkursionen

Es werden ausgewählte Vegetationstypen NW-Deutschlands präsentiert mit Darstellung von Standortökologie, Nutzung und Management.

Literaturempfehlungen

Frey, W. & Lösch, R. (2010): Lehrbuch der Geobotanik 3. A.; Dierschke, H. (1994): Pflanzensoziologie; Ellenberg & Leuschner (2010): Vegetation Mitteleuropas

Links
Unterrichtssprache Deutsch
Dauer in Semestern 2 Semester
Angebotsrhythmus Modul jährlich
Aufnahmekapazität Modul 25 (
Ü Formenkenntnis II : 30 TN; Vegetationskundliche Übungen: 24 TN, Exkursion: 48 TN
)
Hinweise
Modullevel / module level AS (Akzentsetzung / Accentuation)
Modulart / typ of module je nach Studiengang Pflicht oder Wahlpflicht
Lehr-/Lernform / Teaching/Learning method WiSe:
VL Einführung in die Geobotanik (3KP, 2 SWS)

SoSe:
Ü Vegetationskundliche Übungen (5 KP, 3 SWS)
alternativ:
Ü Formenkenntnis II (Botanische Bestimmungsübungen für vegetationskundliche Erhebungen) (5 KP, 3 SWS)
EX Vegetationsökologische Exkursionen (2 KP, 2 SWS)
Vorkenntnisse / Previous knowledge Kurs Formenkenntnis - Teil Flora (UWI, 2. Semester)
Lehrveranstaltungsform Kommentar SWS Angebotsrhythmus Workload Präsenz
Vorlesung
2 28
Übung
3 42
Exkursion
2 28
Präsenzzeit Modul insgesamt 98 h
Prüfung Prüfungszeiten Prüfungsform
Gesamtmodul
Nach Absprache

1 Prüfungsleistung:

1 mündliche Prüfung (30 min.) oder Hausarbeit

Regelmäßige, aktive Teilnahme an Übung und ExkursionÜ1: unbenoteter Gruppenbericht
Ü2: unbenotetes Herbarium
EX: 2 unbenotete Protokolle