mam - Masterarbeitsmodul (Veranstaltungsübersicht)

mam - Masterarbeitsmodul (Veranstaltungsübersicht)

Institut für Materielle Kultur 21 KP
Prüfungsberechtigt sind alle Personen, die auf der jeweils aktuellen Liste der Prüfungsberichtigten genannt sind: https://uol.de/fk3/studium-und-lehre/pruefungsberechtigte-fk-iii/
Modulteile Semesterveranstaltungen Sommersemester 2024 Prüfungsleistung
Kolloquium (für vermittlungsorientierte Abschlussarbeiten)
Kolloquium (zu aktuellen Entwicklungen oder zu empirischen Methoden)
(
0,7 SWS
)
  • Uneingeschränkter Zugang 10.38.101 - Forschungswerkstatt: Unterstützung individueller Projekte, empirische Methoden Lehrende anzeigen
    • Dr. phil. Lüder Tietz, M.A.

    Freitag: 12:00 - 14:00, zweiwöchentlich (ab 12.04.2024)

    Die Forschungswerkstatt findet in der Vorlesungszeit regelmäßig sowie in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung statt. In mkt300/301 bei regelmäßiger aktiver Teilnahme als eine der beiden Veranstaltungen (1 Ü / W) wählbar. Für Studierende, die für eigene Projekte, Abschluss-Arbeiten o. ä. gelegentlich teilnehmen, ohne KP

  • Uneingeschränkter Zugang 10.38.201 - Forum aktuelle Tendenzen / Berufsfelder materielle Kultur Lehrende anzeigen
    • Dr. phil. Lüder Tietz, M.A.

    Mittwoch: 12:00 - 14:00, wöchentlich (ab 22.05.2024)
    Termine am Dienstag, 07.05.2024 10:00 - 15:00, Mittwoch, 03.07.2024 18:00 - 20:00

    Die Veranstaltung „Forum aktuelle Tendenzen / Berufsfelder materielle Kultur“ wird für mehrere Module genutzt. Es handelt sich um die Kern- und Praktikumsbegleitveranstaltung zum Modul prx107 und prx108 (berufsfeldbezogenes Praktikum), wenn es im Studiengang BA Materielle Kultur: Textil abgeschlossen werden soll. Beachten Sie bitte außerdem, dass für das Abschlussmodul im BA MKT und im MEd. G und HR Textiles Gestalten eine Mindestanzahl von Sitzungen im Forum oder in der Veranstaltung Empirische Methoden auf dem Laufzettel nachgewiesen werden muss. Teilnahmenachweise für ausgewählte Module prx107/108 (berufsfeldbezogenes Praktikum): 10 Termine BAM (Bachelorarbeitsmodul Materielle Kultur: Textil): 5 Termine MAM (Master of Education) G und HR Textiles Gestalten: 5 Termine

  • Eingeschränkter Zugang 3.08.501 - Textilwerkstätten und Archive - Unterstützung bei textilpraktischen Arbeitsvorhaben, teilweise in Kursform Lehrende anzeigen
    • Petra Eller, Dipl.-Des.
    • Albena Kaptebileva-Frilling, M.A.
    • Norbert Henzel, Dipl.-Chem.
    • N. N.

    Mittwoch: 14:00 - 17:00, wöchentlich (ab 03.04.2024)
    Mittwoch: 14:00 - 17:00, wöchentlich (ab 03.04.2024)

    Die Veranstaltung „3.08.501: Textilwerkstätten und Archive“ ist ein Veranstaltungsformat ohne bindende Angebote, sog. Directed Studies. Directed Studies bedeutet, das Studierende eigene Vorhaben selbstorganiert in den Werkstätten und Sammlungen/Archiven des Instituts (i.d.R. Mittwochnachmittags in den Zeiten der Offenen Werkstatt) mit Unterstützung von Lehrenden durchführen können. Zweck ist die eigenständige Aneignung bzw. Vertiefung von textil-, labor- und medienpraktischen Kompetenzen mit technischen, gestalterischen und/oder analytischen Anteilen. Z.B. können Sie online-Tutorials ausprobieren um sich eine textile Technik anzueignen, in der offenen Näh-Werkstatt ein Produkt nähen, im Labor mit Farbe experimentieren oder ein Kleidungsstück aus der Sammlung analysieren. Der Umfang einer solchen Studienleistung liegt bei 1-2 KP. Die Lehrenden beraten Sie z.B. in folgenden Arbeitsbereichen: a) Nähwerkstatt (Eller/n.n./Kaptebileva-Frilling) b) Laborexperimente (Henzel) c) Färben/Drucken (Eller/Henzel) d) STAK Stoffkartei, Objekte- und Bekleidungssammlung (Eller) e) Schriftenarchiv (Henzel) f) Stickmaschine (Eller) (zurzeit aus technischen Gründen nicht möglich) c) Filmschnitt (Kaptebileva-Frilling) d) diverse Handarbeitstechniken (Eller/Kaptebileva-Frilling) Max. Teilnehmerzahl: je nach Wahl 2 (Stickmaschinen) bis 12 (Labor) Ort: A02 3-321 (Nährraum) A02 3-316 (Labor) A02 3-320 (Schriftenarchiv) A02 3-328 (Bekleidungsarchiv) A02 3-315 (Stoffarchiv) Im Zeitkorridor Mittwoch 14-17 Uhr + Blocktermine

Hinweise zum Modul
Teilnahmevoraussetzungen

i.d.R. nur für Studierende mit Studienbeginn bis einschließlich SoSe 22
Hinweise
  • Die Masterarbeit kann im Fach Materielle Kultur: Textil / Unterrichtsfach Textiles Gestalten geschrieben werden. Die Vorbereitung/Begleitung der Masterarbeit erfolgt durch eine Lehrveranstaltung des Faches, in dem die Arbeit geschrieben wird. Im Fach Materielle Kultur: Textil / Unterrichtsfach Textiles Gestalten ist dafür ein Kolloquium vorgesehen.
  • Aktive Teilnahme (gemäß § 10 Abs. 5 MPO-HR, § 2 Fachspezifische Anlage)
  • Englische Sprachkenntnisse (Lesefähigkeit)
Prüfungszeiten
Anmeldung der Arbeit nach Absprache mit den Prüfer:innen.
Abgabe der Arbeit spätestens zum vom Prüfungsamt mitgeteilten Termin.
Die Zeit von der Ausgabe des Themas bis zur Abgabe der Masterarbeit beträgt maximal 20 Wochen.
Prüfungsleistung Modul
1 Masterarbeit

Hinweis zur Prüfungsform:
1 Masterarbeit von minimal 100.000 bis maximal 140.000 Zeichen (entspricht ca. 50 bis 70 Seiten) Fließtext.
Kompetenzziele
Fähigkeit zum fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Arbeiten im Schulfach „Textiles Gestalten", kultur- und textilwissenschaftliche, analytisch-methodische sowie Transfer-Kompetenzen:
  • Vertiefte Kenntnisse qualitativer vermittlungsorientierter kulturwissenschaftlicher Arbeitsmethoden.
  • Vertiefte Fähigkeit, Beziehungen zwischen theoretischen Ansätzen, analytischen Begriffen, Methoden und Empirie herzustellen und daraus Vermittlungsziele abzuleiten.
  • Fähigkeit, selbständig eine Fragestellung zu entwickeln, empirische Befunde zu analysieren, eigene Projekte oder Recherchen zu dokumentieren und komplexe Zusammenzuhängen zu verstehen und zu vermitteln.
  • Fertigkeit im Wissenschaftlichen Schreiben. Fertigkeit, wissenschaftliche Literatur / Quellen selbstständig zu recherchieren und kritisch zu würdigen.
  • Kompetenz, bereits erworbene Vortragstechniken zu verbessern.
  • Fähigkeit, eigene Forschungen und Forschungsthesen zur Diskussion zu stellen bzw. Arbeitsberichte der Mitstudierenden zu kommentieren.