Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
29.11.2020 15:09:15
pb036 - Logic (Course overview)
Institute of Philosophy 6 KP
Module responsibility
  • Mark Siebel
module components Semester courses Wintersemester 2020/2021 Examination
Lecture
  • Limited access 4.03.1301 - Einführung in die Logik headache
    • Prof. Dr. Mark Siebel

    Tuesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 20/10/20)

    Argument 1: Wenn ich denke, dann existiere ich. Ich denke. Also existiere ich. – Argument 2: Wenn die Bibel Gottes Wort offenbart, dann wird sie trotz harter Kritik weiter von vielen gelesen. Die Bibel wird trotz harter Kritik weiter von vielen gelesen. Also offenbart sie Gottes Wort. – Warum ist das erste dieser Argumente in einem sehr starken Sinn schlüssig, nämlich formal und damit deduktiv gültig, während das zweite Argument ein Fehlschluss ist? Diese und verwandte Fragen werden in der Vorlesung beantwortet, indem zuerst in die Grundlagen der Argumentationstheorie eingeführt wird. Anschließend lernen Sie die Grundzüge der traditionellen Syllogistik, die klassische Junktorenlogik mit Wahrheitswerttafeln und Ableitungen und die Grundzüge der Quantorenlogik kennen. Das Ziel ist es, die Fähigkeit zur klaren und korrekten Argumentation zu schulen und das Gespür für Argumentationsfehler zu entwickeln. Die Vorlesung wird von Tutorien begleitet, in denen u.a. wöchentliche Übungsaufgaben besprochen werden. Zu der Veranstaltung gibt es in Stud.IP Folien, Aufzeichnungen, ein Skript und die Übungsaufgaben. Die Vorlesung richtet sich an Anfänger/innen; es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Vorlesung und die Tutorien finden vollständig online statt. Die Vorlesung wird als Aufzeichnung (Folien, Ton, Bild) unter dem Reiter "Opencast" zur Verfügung gestellt. Dienstags ab 12.15 Uhr gibt es dann die Möglichkeit, eine halbe Stunde lang Fragen zur aktuellen Aufzeichnung zu stellen. Dafür müssen Sie über den Reiter "Meetings" in den BBB-Raum "Fragen zur Vorlesung" gehen. Schalten Sie bitte Ihr Mikrofon aus, solange Sie keine Frage stellen. Die Aufzeichnung wird spätestens am Donnerstag in der Woche vor dem Dienstagstermin eingestellt. Im Ablaufplan steht, welches Thema gerade behandelt wird. Ein Beispiel: Am 27.10. können Sie Fragen zur Einführung und zu Argumenten stellen. Diese Themen stehen auf dem Foliensatz 01. Die Aufzeichnung zu diesem Foliensatz wird spätestens am 22.10. eingestellt. Die Regelungen für die Tutorien erfahren Sie von Ihren Tutor*innen.

Tutorial
Seminar
  • Limited access 4.03.2304 - Revisability - Kann man alles revidieren? headache
    • Dr. Gregor Damschen, M.A.

    Dates on Wednesday. 18.11.20 10:00 - 12:00, Monday. 15.02.21 - Thursday. 18.02.21 10:00 - 18:00
    Inhalt: Eine in der Regel sehr nützliche Annahme der modernen Wissenschaft ist, dass man grundsätzlich alles revidieren kann. Kann man das aber wirklich? Wenn man alles revidieren könnte, dann doch wohl auch die Grundannahme, dass alles revidierbar sei. Ist das Revisability-Prinzip also selbstwidersprüchlich oder kann man es retten? Dieser Frage werden wir in diesem Blockseminar auf den Grund gehen. Modus: Der Kurs findet an vier aufeinander folgenden Tagen (Montag, 15.02.21, bis Donnerstag, 18.02.21, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr ausschließlich in Form von Online-Sitzungen synchron statt. Prüfungsleistung: Die Prüfungsleistung ergibt sich aus der Prüfungsordnung für das von den Studierenden gewählte Modul. Literatur: Die Literatur wird in Studip hochgeladen und in der Online-Einführungssitzung am 11.11.2020 vorgestellt.

Notes for the module
Reference text
6 KP | 1V, 1S/T | 1.FS oder 3.FS | Siebel
Module examination
KL
Skills to be acquired in this module
Fähigkeit zur Analyse und kritischen Reflexion alltäglicher, wissenschaftlicher und philosophischer Rede mit Hilfe formaler Methoden; Fähigkeit zur Aufdeckung von Argumentationsfehlern; Kenntnis grundlegender Begriffe der Logik (z.B. "Argument", "Schlüssigkeit", "logischer Ausdruck"); Kenntnis der Syntax und Semantik der klassischen Junktoren- und Quantorenlogik; Fähigkeit zur Übertragung normalsprachlicher Argumente in junktoren- und quantorenlogische Argumentschemata; Fähigkeit zur Überprüfung der Schlüssigkeit von Argumenten mit Hilfe von Wahrheitswerttafeln und Ableitungen; Reflexions- und Argumentationskompetenzen, hermeneutische Kompetenzen, Sprachkompetenzen, Informationskompetenzen, Transformationskompetenzen.