Stud.IP Uni Oldenburg
Universität Oldenburg
11.11.2019 22:56:14
pb005 - Transdisziplinäres Modul: Kultur und Sprache II (Schwerpunkt Kultur)
Institut für Materielle Kultur 6 KP
Modulteile Semesterveranstaltungen Wintersemester 2019/2020 Prüfungsleistung
Vorlesung oder Seminar
  • Uneingeschränkter Zugang 10.38.301 - Ringvorlesung VermittlungsObjekte headache
    • Christina Freund, M.A.

    Donnerstag: 18:15 - 19:45, zweiwöchentlich (ab 24.10.2019)

    Im dritten Teil der durch die AG Kustodien der Universität Oldenburg initiierten und durch das IMK koordinierten Ringvorlesung mit dem Schwerpunkt Universitätssammlungen soll der Fokus auf der Vermittlung von Wissen anhand von Sammlungsobjekten gelegt werden. Was kann ich von und mit Sammlungsobjekten lernen? Referent_innen aus universitärer und musealer Praxis berichten. Abschließend stellen Studierende ihre objektbezogenen Forschungsprojekte in einem Poster Slam vor. Die Vorlesungsreihe findet in den Vortragsgsräumen der Landesbibliothek Oldenburg statt.

  • Uneingeschränkter Zugang 3.11.015 - Kulturanalysen. Eine Einführung aus historisch-ethnografischer Perspektive. headache
    • Prof. Dr. Karen Ellwanger

    Dienstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich (ab 15.10.2019)

    Diese „Vorlesung plus“ (modifiziert durch Übungs-, Aufgaben- und Diskussionsanteile) wendet sich bewusst an Studierende unterschiedlicher fachlicher Herkunft aus dem breiten Spektrum der Kulturwissenschaften. Sie soll Grundlagen (Schwerpunkt Teil I der VL) kulturwissenschaftlich-ethnografischen Arbeitens vermitteln bzw. reaktivieren: „Nosing around“, Arbeit am Begriff und Befragung von Quellen, historische Eckdaten und Wissenschaftsgeschichte, Verschränkungen materieller und visueller Kultur. Analytische Begriffe und die damit verbundenen Konzepte von „Kultur“, „Geschlecht“, „Körper“ oder „Dress“ werden diskutiert, Gedächtnis-und Wissenstheorien und last not least Dingtheorien vorgestellt. In Teil II der Vorlesung liegt der Schwerpunkt auf Dingen - Sie können mit auswählen! -, anhand derer wir die unterschiedlichen Ansätze und Fragerichtungen ausprobieren und zugleich exemplarisch historische Entwicklungen und Zusammenhänge beleuchten. Ziele der Vorlesung sind Orientierung - aber auch Inspiration und Vergnügen. Für kul210 (Propädeutikum MA Kulturanalysen) Pflicht ist in der ersten Semesterhälfte Teil I. Aufbauend kann Teil II besucht werden (wird getrennt verpunktet). Für mkt287 + mkt301 sind beide Teile erforderlich. Beide Teile nur in Verbindung mit 3.08.195 oder 3.08.278 buchbar. Erstmals ist die Veranstaltung auch für den Professionalisierungsbereich (Kultur und Sprache) geöffnet, hier nur in Kombination mit dem begleitenden Tutorium. Herzlich Willkommen!

Tutorium
Hinweise zum Modul
Teilnahmevoraussetzungen
Die aktive Teilnahme setzt regelmäßige Textlektüre und Diskussionsbereitschaft voraus.
Hinweise
6 KP | V/S und T | 2./4. FS |N.N.

Das Modul gehört zum Kernbereich Methoden des Professionalisierungsbereichs und wird allen StudienanfängerInnen in der Fakultät III dringend empfohlen (vgl. die fachspezifischen Anlagen zu der fächerübergreifenden Bachelorprüfungsordnung). Für LA-Studierende kann dieses Modul alternativ zu den sogenannten C-Fächern im Professionalisierungsbereich gewählt werden.
Prüfungszeiten
zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit
Prüfungsleistung Modul
Klausur oder mündliche Prüfung
Kompetenzziele
Einführend vermittelt werden kulturwissenschaftliche Kernkompetenzen zur Analyse kultureller Praktiken und Institutionen. Die Studierenden sollen die angewandten Begriffe kennen, verstehen und prototypisch anwenden können. Diese Kompetenzen sollen so vermittelt werden, dass sie auch außerhalb des jeweiligen Fachs auf relevante Problemfelder und Anwendungen transferiert werden können.

Nach oben