Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
06.12.2021 05:42:40
Seminar: 3.01.2392 Literatur und Zeitung (19.-20. Jh.)/ Beginn ab 01. November; (Präsenz und Online) - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 3.01.2392 Literatur und Zeitung (19.-20. Jh.)/ Beginn ab 01. November; (Präsenz und Online)
Subtitle
Course number 3.01.2392
Semester Wintersemester 2021/2022
Current number of participants 7
maximum number of participants 22
Home institute Institute of German Studies
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Wed., 08.12.2021 10:15 - 11:45, Room: (online)
Type/Form
Lehrsprache --

Course location / Course dates

A14 1-113 Wed.. 10:15 - 11:45 (9x)
(online) Wednesday: 10:15 - 11:45, weekly (3x)

Module assignments

Comment/Description

Anmeldung über Stud.IP ab 19.09.2021, 08 Uhr bis 31.10.2021, 23:59 Uhr.
(Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter
a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/
b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)

Beginn ab 01. November / Blocktermine werden abgesprochen.

Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelt sich die (Tages-)Zeitung zum maßgeblichen Medium der Literatur. Für die heute vor allem in und als ‚Bücher‘ rezipierten Erzählungen und Romane des Realismus und der literarischen Moderne stellten häufig Zeitungen den ersten Publikationsort dar. Diese Publikationsbedingungen bestimmen die Entwicklung literarischer Genres vom Fortsetzungsroman über die Kurzgeschichte und die Reportage bis hin zum Feuilletonessay. Auch die Themen von Literatur stehen im Austausch mit dem Medium Zeitung. Schließlich entwickelt sich die Zeitung zum wesentlichen ökonomischen Faktor auf dem literarischen Markt und bestimmt damit auch Fragen der literarischen Produktion und der Autorschaft. Beispielsweise eröffnet der rapide expandierende Zeitungsmarkt des frühen 20. Jahrhunderts zunehmend Publikationsmöglichkeiten für Autorinnen.
Der Höhepunkt der literarischen Zeitungskultur liegt in der Weimarer Republik. Die Zeitung wird hier zum Leitmedium gesellschaftlicher und kultureller Modernisierung und ist eng an die urbanen Zentren gekoppelt. Technische Modernisierung, Beschleunigung und Taylorisierung finden Ausdruck in neuen literarischen Formen und Verfahren, bspw. der Montage. Zudem steht die Literatur in der Zeitung im engen Austausch- und Konkurrenzverhältnis mit dem neuen Medium des Films.
Das Seminar geht diesem Verhältnis von Zeitung und Literatur an ausgewählten Beispielen nach. Gefragt wird sowohl nach der Zeitung als Medium der Literatur, nach den literarischen Zeitungsgattungen (Fortsetzungsroman, Novelle, Feuilleton, Reportage u.a.) wie auch nach der diskursiven Verhandlung von Zeitung und Zeitungsthemen in literarischen Texten. Zum einen sollen einschlägige Werke der Literatur in und für Zeitungen von Autor*innen wie Theodor Fontane, Joseph Roth, Marieluise Fleißer, Erich Kästner, Alfred Döblin behandelt und in ihrem ursprünglichen Zeitungskontext betrachtet werden, zum anderen sollen ausgewählte Tageszeitungen– Frankfurter Zeitung, Neue Freie Presse, Vossische Zeitung u.a. – im Hinblick auf ihre literarischen Strategien untersucht werden. Inzwischen ist ein großer Teil der historischen Tageszeitungen durch Digitalisierung zugänglich gemacht worden. Das ermöglicht neue Entdeckungen auf die literarische Zeitungskultur mit den Methoden der Digital Humanities.
Prüfungsart: Hausarbeit

Admission settings

The course is part of admission "ger790/890 (MM 12) - Literaturwissenschaft - WiSe 21/22".
In diesem Semester werden die Plätze in den Veranstaltungen dieses Moduls per Los verteilt. Dazu müssen Sie am 27.08.20 in der Zeit von 8 Uhr bis 23 Uhr auswählen, an welcher Veranstaltung / welchen Veranstaltungen des Moduls sie bevorzugt teilnehmen möchten (1. Priorität) und welche alternative(n) Veranstaltung(en) sie besuchen möchten, wenn Sie Ihrer 1. Priorität nicht zugelost werden (2., 3., 4., 5., 6., 7., 8., 9., 10. und 11. Priorität). Ziehen Sie bitte per Drag and Drop alle für Sie zeitlich möglichen Veranstaltungen in die Liste auf der rechten Seite und ordnen sie diese nach Priorität an.

Achtung: Wenn Sie aufgrund von sachfremden Überlegungen („Das ist kein Uni-Tag bei mir“; „Da muss ich arbeiten“) nur eine einzige Veranstaltung auswählen, laufen Sie Gefahr, in KEINE Veranstaltung des Moduls aufgenommen zu werden, weil ein solches Vorgehen Ihre Chancen im Losverfahren erheblich vermindert. (Hinweise unter http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/).

Um 23 Uhr startet Stud.IP die automatische Verlosung. Kurze Zeit später wissen Sie, in welcher Veranstaltung/in welchen Veranstaltungen des ger790/890 Sie einen Platz bekommen haben.

Je nach Ergebnis stellen Sie in den nächsten Tagen Ihre Prioritätenlisten für weitere Module, die Sie belegen möchten, zusammen.

Beachten Sie bitte, dass Stud.IP nicht in der Lage ist, bei der Auslosung Überschneidungen in Ihrem Stundenplan zu erkennen; darauf müssen Sie selbst achten! Wählen Sie also nur Veranstaltungen aus, bei denen sich in Ihrem Stundenplan keine Überschneidungen ergeben.

Nach der Auslosung, also nach dem 17.09.21, 23 Uhr, ist weiterhin bis 31.10.2021 eine Anmeldung in chronologischer Reihenfolge für die Veranstaltung bzw. die Warteliste möglich, sofern dort noch Plätze frei sind.

Eine ausführliche Beschreibung des neuen Anmeldeverfahrens finden Sie unter folgendem Link mit Unterseiten: http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/.

Studierende, die das Modul im Rahmen eines M.Ed. belegen, dürfen sich nur für maximal 2 Veranstaltungen eintragen;
Studierende, die das Modul im Rahmen des M.A. Germanistik belegen, dürfen, sofern sie 2 Module ger890 absolvieren möchten, bis zu 4 Veranstaltungen auswählen.
Settings for unsubscribe:
  • Enrolment is allowed for up to 4 courses of the admission set.
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Degree is Master of Education (Gymnasium) and Subject is Deutsch
    • Degree is Master of Education (Wirtschaftspädagogik) and Subject is Deutsch
    • Degree is Erw.fach Gymnasium and Subject is Deutsch
    • Degree is Erw.fach Wirtschaftspädagogik and Subject is Deutsch
    • Degree is Master and Subject is Germanistik
  • The enrolment is possible from 17.09.2021, 08:00 to 31.10.2021, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 17.09.2021 on 23:00. Additional seats may be available via a wait list.
  • The following categories of people are preferred during seat allocation:

    Higher semesters will be preferred.
Assignment of courses: