Seminar: 3.06.021 Krieg und Kunst - Details

Seminar: 3.06.021 Krieg und Kunst - Details

You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 3.06.021 Krieg und Kunst
Subtitle
Course number 3.06.021
Semester WiSe22/23
Current number of participants 37
expected number of participants 40
Home institute Institute of Art and Visual Culture
Courses type Seminar in category Teaching
First date Thursday, 20.10.2022 12:15 - 13:45, Room: A08 0-001 (Seminarraum)
Type/Form 2 SWS
Lehrsprache deutsch

Comment/Description

‘Alte’ und ‚neue‘ und wieder ‚alte‘ Kriege? Diese Frage stellt sich spätestens wieder seit mit dem Überfall der russischen Armee auf die Ukraine seit dem 24. Februar 2022. Zuvor hatte sich zumindest im ‚Westen‘ bzw. Global North die Aufmerksamkeit von Staaten- bzw. Eroberungskriegen auf bewaffnete Konflikte jeglicher Art verschoben, insbesondere auf den sogenannten Krieg gegen den Terrorismus. Dabei wurden Übergänge und Grenzen zwischen Kriegsführung, Gewaltherrschaft und Terrorismus oft verunklärt und der Begriff von „neuen“ und „asymmetrischen Kriegen“ (H. Münkler) etabliert. Im Seminar beschäftigen wir uns mit ästhetisch-medialen Inszenierungen von Krieg/en, deren machtpolitischen Funktionalisierungen und der spezifischen Bedeutungsproduktion von Bildern. Im Zentrum stehen ausgewählte künstlerische Arbeiten aus der Moderne und Gegenwart (die Beispiele umfassen Malerei, Skulptur, Druckgrafik/Plakatkunst, Fotografie, Film usw.), die es zu analysieren und diskutieren gilt. Dabei geht es um Repräsentationen von (oft männlichen) Soldaten, aber auch von zivilen Opfern und Flüchtlingen sowie um Themen wie Militarismus, Nationalismus und Hegemonie, um Sichtbarkeitspolitiken, Ermächtigungsstrategien und Kriegstechnologien, um Geschlechterfragen und Rassismus.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
Erzeugt durch den Stud.IP-Support
The following rules apply for the admission:
  • Admission locked.