Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
29.01.2023 01:19:29
Seminar: 4.03.3302 Die Logik(en) ontologischer Gottesbeweise - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 4.03.3302 Die Logik(en) ontologischer Gottesbeweise
Subtitle
Course number 4.03.3302
Semester WiSe22/23
Current number of participants 20
maximum number of participants 20
Entries on waiting list 3
Home institute Institute of Philosophy
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Tue., 31.01.2023 16:15 - 17:45
Type/Form Seminar
Lehrsprache --

Course location / Course dates

(Online) Tuesday: 16:15 - 17:45, weekly (5x)
n.a. Tuesday: 16:15 - 17:45, weekly

Module assignments

Comment/Description

In diesem Seminar werden wir uns mit der zentralen Frage der Religionsphilosophie beschäftigen: Existiert Gott? Für die Existenz Gottes sind im Laufe der Geschichte der Philosophie unterschiedliche Argumente und Argumenttypen entwickelt worden. Wir werden uns mit drei Vorschlägen für den stärksten dieser Argumenttypen beschäftigen: den ontologischen Beweis. Die ontologischen Beweise von Anselm und Gödel definieren Gott als ein perfektes Wesen, ein Seiendes, dem alle vollkommenen (maximalen) Eigenschaften zukommen, und begründen den Schluss, dass einem Wesen, dem alle maximalen Eigenschaften zukommen, auch notwendige Existenz zukommt. Diese Form des Theismus wird als „perfect being theism“ bezeichnet. Ein Problem des perfect being theism besteht jedoch darin nachzuweisen, dass die Menge aller vollkommenen Eigenschaften tatsächlich widerspruchsfrei ist. Nagasawa vertritt eine neue Variante des ontologischen Beweises, die dieses Problem lösen soll.
Ziel des Seminars wird es sein, diese Gottesbeweise auf ihre logische Form, deduktive Gültigkeit (validity), deduktive Schlüssigkeit (soundness) und philosophische Plausibilität zu überprüfen.

Modus: Der Kurs findet wöchentlich (Di 16.15-17.45 Uhr) synchron ausschließlich in Form von Online-Sitzungen statt.

Literatur:
Anselm, Proslogion II (Ed. F. S. Schmitt, S. Anselmi Opera omnia, Vol. I, p. 101-102).
Bromand, Joachim / Kreis, Guido (Hrsg.), Gottesbeweise von Anselm bis Gödel, Berlin 2011.
Gödel, Kurt, Collected Works. Volume III, edited by Solomon Feferman et al., Oxford 1995, 403-404 (und 388-402; 429-437).
Hartshorne, Charles, The Logic of Perfection and Other Essays in Neoclassical Metaphysics, La Salle 1962, 51.
Löffler, Winfried, Notwendigkeit, S5 und Gott, Münster 2000, 69-90.
Nagasawa, Yujin, Maximal God. A New Defence of Perfect Being Theism, Oxford 2017.
Oppy, Graham, Gödelian ontological arguments, Analysis 56.4, 1996, 226-230.
Sobel, Jordan Howard, Logic and Theism. Arguments For and Against Beliefs in God, Cambridge 2004, Kap. IV (Kurt Gödel’s Ontologischer Beweis).
Weitere Literatur wird im Laufe des Kurses genannt.

Admission settings

The course is part of admission "Begrenzung Fachwissenschaft (WiSe 2022/23)".
The following rules apply for the admission:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
  • Enrolment is allowed for up to 8 courses of the admission set.
Assignment of courses: