Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
24.11.2020 16:19:10
3.06.313 Seminar: Wie der Sound von heute vor 300 Jahren entstand. Informationsmaterialismus from scratch - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle
Course number 3.06.313
Semester Wintersemester 2020/2021
Current number of participants 16
maximum number of participants 25
Home institute Institute of Art and Visual Culture
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Mon , 30.11.2020 16:00 - 18:00, Room: (Onlineveranstaltung)
Type/Form S, 2 SWS
Lehrsprache deutsch

Course location / Course dates

(Onlineveranstaltung) Monday: 16:00 - 18:00, weekly (14x)

Module assignments

Comment/Description

„[...] wie die Pop-Musik der siebziger Jahre zu historisch unerhörten Klangfarben kam. DamalsarbeiteteimNordendesStaatesNewYorkeinIngenieurnamensRobertMoogin einer kleinen Elektronikfirma, die meßtechnische Apparate baute. Und weil Meßtechniker nichts auf Erden mehr lieben als lineare Verstärkerkennlinien, waren sämtliche Kollegen bestürzt, als Moog die nichtlineare, nämlich exponentielle Kennlinie handelsüblicherTransistorenerstmalsdazumißbrauchte,einengleichermaßennichtlinearen,nämlich musikalischenFrequenzgeneratorzubasteln.ZwischendieseelektronischeTonquelleund diehandelsüblicheKlaviertastaturmußteMoognurnocheineWiderstandsketteauszwölf Metallfilmwiderständen schalten, deren Gleichheit allerdings handverlesenwar – und die wohltemperierteStimmunghatteihrenerstenSynthesizer.MitseinerberühmtenKonvention, das Volt und die Oktave gleichzusetzen, bereicherte Bob Moog die Pop-Musik um eine musikalische Hardware, die am Anfang aller heutigen Software stand.“ (Kittler, Wie der Sound von heute..., 145f.)
In diesem Seminar wird die informationsmaterialistische Arbeitsweise der Kulturtechnikforschung ‚Bild Schrift Zahl‘ nachvollzogen. Dazu gehört (1) ein Hands-On Propädeutikum an elektronischen Interface-Schaltplänen und -Schaltungen der späten 1970er Jahre, um zu begreifen, was Steuerspannungen sind und wie sie verwendet werden, um sodieklangformendenParametervonanalogenSynthesizermodulenzukontrollieren.Im weiteren Verlauf gilt es, (2) dieses Wissen auf die Geschichte der temperierten Stimmungen zu beziehen und diesen Forschungsansatz als paradigmatisch mit der Kulturtechnikforschung zu assoziieren. Schließlich soll (3) verstanden werden, inwiefern diese Kulturgeschichte des Sounds sich auf die grundlegende kunsthistorischen These von der Perspektive als „symbolische Form“ bezieht (Panofsky 1927).

Admission settings

The course is part of admission "kum/inm720/710 WiSe 20/21".
Settings for unsubscribe:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
  • The enrolment is possible from 07.09.2020, 11:00 to 15.11.2020, 23:59.
  • At least one of these conditions must be fulfilled for enrolment:
    • Subject is Kunst
    • Subject is Kunst- und Medienwissenschaft
    • Subject is Kunst and Degree is Erw.fach Gymnasium
    • Subject is Integrated Media - Audiovisuelle Medien in Praxis, Theorie und Vermittlung