Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
03.12.2021 05:33:47
Seminar: 1.07.065 Lebenslaufsoziologie - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: 1.07.065 Lebenslaufsoziologie
Subtitle
Course number 1.07.065
Semester Sommersemester 2019
Current number of participants 16
expected number of participants 30
Home institute Department of Social Sciences
Courses type Seminar in category Teaching
First date Tue., 02.04.2019 14:00 - 16:00, Room: A06 3-313 (OLExS-Labor)
Type/Form S 2SWS
Lehrsprache deutsch
ECTS points 3

Module assignments

  • Campusmanagementsystem Stud.IP

Comment/Description

Dieses Seminarduo (zus. mit 1.07.0651) vermittelt wichtige theoretische Ansätze der Lebenslaufforschung sowie die methodischen Grundlagen, um eigene lebenslaufbezogene Fragestellungen mit Hilfe ausgewählter Längsschnittdaten und auf Basis gängiger Statistiksoftware selbst zu untersuchen.

Die Lebensverlaufsforschung hat interdisziplinäre Bezüge. So findet zum einen die Akteursperspektive Berücksichtigung, also die Frage danach, inwieweit psychische und physische Dispositionen (z.B. Werte, Persönlichkeitsfaktoren, biologische Rahmenbedingungen), soziale Beziehungen und soziale Strukturen einen Einfluss auf den Lebensverlauf und entsprechende Entscheidungen haben. Darüber hinaus wird berücksichtigt, inwiefern der Lebenslauf in soziale Strukturen und gesellschaftliche Teilbereiche eingebettet ist. Es werden entsprechend die Interdependenzen zwischen diesen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und dem Lebenslauf eruiert. Eingeführt wird auch in die Perspektive der Verhaltensökologie und hier im Besonderen die Life-History-Theory (Lebensgeschichtsevolution). Diese ist eine Ausdifferenzierung der Darwinischen Evolutionstheorie und erklärt menschliches Verhalten weniger durch individuelle Entscheidungsfindung, sondern interpretiert es als Produkt evolvierter Responsemechanismen, welche spezifisch auf Bedingungen der sozialen als auch der nicht-sozialen Umwelt reagieren.

Neben der Vermittlung von Theorie und Forschungsstand werden auch die methodologischen Grundlagen der Lebensverlaufsforschung besprochen und anhand ausgewählter Beispiele mit Hilfe der Statistiksoftware R eingeübt. Dies umfasst einen Überblick über vorhandene Datensätze, die für lebenslaufbezogene Fragestellungen zur Verfügung stehen und die Vermittlung der Fähigkeit, Länggschnittdaten selbständig einzulesen, für die Datenanalyse vorzubereiten und auszuwerten. Als Auwertungsmethoden werden v.a. die Mehrebenenregression und die Ereignisdatenanalyse behandelt.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
Erzeugt durch den Stud.IP-Support
Settings for unsubscribe:
  • Admission locked.