Stud.IP Uni Oldenburg
University of Oldenburg
21.11.2019 06:08:15
4.02.055 Seminar: Wer regiert die Welt? Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle Geschichte Europas der Neuzeit mit Schwerpunkt Osteuropa
Course number 4.02.055
Semester Wintersemester 2019/2020
Current number of participants 24
maximum number of participants 20
Entries on waiting list 2
Home institute Institute of History
participating institutes Institute of Slavic Studies
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Tue , 26.11.2019 10:00 - 12:00, Room: A11 0-018
Type/Form
Performance record Hausarbeit
Lehrsprache deutsch
Miscellanea Literaturhinweise
Ute Caumanns/Mathias Niendorf (Hg.): Verschwörungstheorien. Anthropologische Konstanten - histori-sche Varianten, Osnabrück 2001.
Norman Cohn: Die Protokolle der Weisen von Zion: Der Mythos von der jüdischen Weltverschwörung, Köln, Berlin 1969.
Michael Hagemeister: Die «Protokolle der Weisen von Zion» vor Gericht. Der Berner Prozess 1933–1937 und die «antisemitische Internationale», Zürich 2017.
Helmut Reinalter (Hg.), Verschwörungstheorien. Theorie - Geschichte - Wirkung, Innsbruck u.a. 2002.
Jefrey L. Sammons: Protokolle der Weisen von Zion: Grundlage des modernen Antisemitismus – eine Fäl-schung. Text und Kommentar, Göttingen 1998.
ECTS points 6/9 (gesamtes Modul)

Topics

Verschwörungsideologien, Verschwörungsthesen, Verschwörungstheorien? Begriffe und Definitionen, Französische Revolution, Freimaurer und Illuminaten, Die „Protokolle der Weisen von Zion“: Genese und Inhalt, Die „Protokolle der Weisen von Zion“: Das Pogrom vom Kishinev 1903, Judenfeindschaft im Deutschen Reich und in Polen: “Jüdischer Bolschewismus” und ”Żydokomuna“, „Volksfeinde“ und „Fünfte Kolonne“: Feindbilder in der Sowjetunion, „Reichsbürger“: Weltbild, Gruppierungen, Aktivitäten, Verschwörungstheorien und Wahn (gem. Sitzung mit Sebastian Spanknebel, M.A., EMS Oldenburg- Groningen, Institut für Philosophie CvOU), Verschwörungstheorien und Musik: Deutschsprachiger Rap, „Umvolkung“ und „großer Austausch“: Von der nationalsozialistischen Volkstumspolitik zum Massaker von Christchurch, Abschlusssitzung, Vorbesprechung

Course location / Course dates

A11 0-018 Tuesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 22/10/19) (12x)

Module assignments

Comment/Description

Bitte kombinieren Sie dieses Seminar mit der Vorlesung 4.02.050.
Verschwörungstheorien lassen sich als Weltdeutungsmuster beschreiben - mit ihnen wird der Anspruch erhoben, zu erklären, wie die Welt 'wirklich' funktioniere. Sie stellen monokausale, geschlossene Systeme dar, die sich einer empirischen Überprüfung entziehen und einer antipluralistischen Verengung des Denkens Vorschub leisten.
Im Rahmen des Seminars soll nachverfolgt werden, ab wann Verschwörungstheorien historisch wirksam wurden, wie dies geschah und welche Interessen hiermit verfolgt wurden. Ein Schwerpunkt wird auf dem östlichen Europa liegen, wo Anfang des 20. Jahrhunderts unter anderem die "Protokolle der Weisen von Zion" entstanden, der wohl einflussreichste Text zur Vorstellung einer angeblichen 'jüdischen Weltverwörung'. Zugleich soll danach gefragt werden, wie Verschwörungstheorien heute im Kontext des World Wide Web funktionieren. Welche Rolle spielen Fake News und Filterblasen? Und kann die historische Quellenkritik einen Beitrag dazu leisten, auch weiterhin zwischen Fakten und Fiktionen zu unterscheiden?

Admission settings

The course is part of admission "ges152 - Aufbau- und Masterseminare Osteuropäische Geschichte".
Settings for unsubscribe:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
  • The enrolment is possible from 26.07.2019, 12:30 to 21.10.2019, 23:59.