Exercises: 4.02.182b Kultur- und medienwissenschaftliche Perspektiven auf koloniale Archive - Details

Exercises: 4.02.182b Kultur- und medienwissenschaftliche Perspektiven auf koloniale Archive - Details

You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Exercises: 4.02.182b Kultur- und medienwissenschaftliche Perspektiven auf koloniale Archive
Subtitle
Course number 4.02.182b
Semester SoSe2024
Current number of participants 6
expected number of participants 14
Home institute Institute of History
Courses type Exercises in category Teaching
Next date Friday, 14.06.2024 10:00 - 14:00, Room: A03 4-403
Type/Form
Pre-requisites Die aktive und interessierte Teilnahme am Seminar wird vorausgesetzt.
Performance record Seminarleistung: Die aktive Teilnahme umfasst die Vor- und Nachbereitung der Sitzungen sowie die Mitarbeit in den Veranstaltungen des Moduls. Sie wird dokumentiert durch Protokolle, Exzerpte, Rechercheaufgaben oder vergleichbare schriftliche Aufgaben.

Die Prüfungsleistung besteht in der Erarbeitung einers Portfolios. Dieses umfasst vier kleinere Leistungen:
• 1 mdl. Präsentation von max. 15 Minuten, 25% der Gesamtnote
• 1 Sitzungsprotokoll inkl. Bericht von max. 5 Minuten in der folgenden Sitzung oder Thesenpapier inkl. Vortrag von 5 Minuten, 25% der Gesamtnote
• 1 Beitrag für das Digitale Depot des DSM (inkl. Rechercheauftrag und Essay, ca. 800 Wörter). Die Veröffentlichung des Beitrags auf der Website des Digitalen Depots ist optional, 50% der Gesamtnote
Lehrsprache deutsch
Miscellanea Es werden keine hybriden Sitzungen angeboten. Kürzere Sitzungen und Sprechstunden können online stattfinden.
ECTS points 6 (gesamtes Modul)

Rooms and times

A11 0-014
Friday, 19.04.2024 10:00 - 12:00
(online)
Wednesday, 29.05.2024 14:00 - 16:00
(Forschungsdepot DSM Bremerhaven)
Friday, 31.05.2024 - Saturday, 01.06.2024 10:00 - 18:00
A03 4-403
Friday, 14.06.2024 10:00 - 14:00

Module assignments

Comment/Description

Zunächst bilden wir uns einen Begriff davon, was das „Archiv“ als kultur- und medientheoretisches Konzept bedeutet. Nach dieser ersten Annäherung an einen Begriff des Archivs, der seine machtpolitische Dimension voranstellt, richtet sich der Fokus des Seminars auf die kolonialen Wissensbestände in den Archiven westlicher Kulturinstitution am Beispiel des Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven. Wie wird kolonialgeschichtliches Wissen gehoben, wie werden Geschichten von jenen erzählt, die nur spärlich in den Archiven vorkommen? Anhand von Schreibpraktiken und Erzählweisen, die sich u.a. an Saidiya Hartmans Methode der Critical Fabulation orientieren, werden wir im Seminar Theorie mit Praxis verbinden und das Archiv als Ort der pluralen Geschichtskulturen erschließen.